/// Rubrik: Artikel

Fliegende Eisbären und blinde Passagiere

Kreuzlingen – Das Bodensee Planetarium stellte sein neues Kinderprogramm «Polaris» grossen und kleinen Gästen vor.

Der Projektor im Planetarium entführt Besucher in eine andere Welt. (Bild: zvg)

Ein Pinguin und ein Eisbär entscheiden, mit einem U-Boot ins All zu fliegen, um heraus zu finden, warum es am Nordpool sechs Monate Nacht ist. Der Oktopus Spock kommt als blinder Passagier mit. Klingt verrückt, ist es aber nicht.
Am 4. Oktober stellte das Bodensee Planetarium das neue Kinderprogramm «Polaris» vor. Etwas über 25 Interessierte und Gönner waren anwesend, unter anderem vier Kinder, um als erste einen Blick auf den Film zu werfen. Unter ihnen waren auch mehrere der ehrenamtlichen Vorführer. Erwin Schroff ist einer von ihnen: «Früher hatten wir in der Wand der Kuppel Löcher und dahinter Diaprojektoren. Die wurden dann von einem Computer aus gesteuert. Heute ist das alles mit Beamern viel moderner und macht uns noch viel mehr Spass», erinnert er sich. Leider gehört er zu einer schwindenden Art. Viele der aktuellen Vorführer sind Pensionäre und Nachwuchs ist schwer zu finden. Das ganze ist eine ehrenamtliche Arbeit und viele machen sie als Hobby. «Die meisten sind schon seit über 30 Jahren dabei», erzählt Schroff, so auch der heutige Vorführer Robert Testa. Der ehemalige Lehrer hat viel Freude an seinem Hobby. «Das ist kein Job, den man macht, und dann nach Hause geht. Ich habe in den vergangenen Jahren viel dazu gelernt», erzählt Testa. «Was mich fasziniert, ist nicht das, was wir wissen, sondern die 95 Prozent, die wir nicht wissen und darüber spekulieren.»
Der Film bietet sowohl jungem als auch älterem Publikum etwas. Aktionsreiche und lehrreiche Szenen wechseln sich ab, immer unterlegt mit einem Hauch Humor und fetzigen Popsongs.
Wer mehr über den weltreisenden Pinguin mit seinem Kühlschrank auf Skiern und dem Eisbären Ferdinand herausfinden will, kann sich das Programm «Polaris» ab dem 24. Oktober anschauen. Sondervorstellungen sind auf Anfrage vorher auch schon für Gruppen möglich.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.