/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Gewerbe meldet sich zu Wort

Kreuzlingen – Der Gewerbeverein hat heute jegliche Beteiligung an einem weiteren runden Tisch zum Thema «Boulevard» aufgekündigt. Gleichzeitig präsentierten die Gewerbler neue Ideen für die Kreuzlinger Krisenstrasse.

Ehrenpräsident Roger Cotting mit Präsident Andreas Haueter (v.l.) und den Vorständen des Kreuzlinger Gewerbevereins. (Bild: sb)

Anlässlich einer Begehung vor Ort zeigten die Gewerbeverteter ihre eigenen Ideen für die Zukunft des Boulevards. Statt auf Verbotsschilder und Strassensperrungen setzen sie auf sanftere Massnahmen, um den Durchgangsverkehr zu reduzieren: Verkehrsinseln, Strassenmarkierungen, Pflanzenschmuck und Kunst.

Den Geschäftsleuten empfiehlt der Gewerbeverein einen gemeinsamen Webauftritt inklusive neuem Logo, um der Krise zu begegnen. «Der Boulevard muss zur Marke werden», so Ehrenpräsident Roger Cotting. «Es hat rund 80 Fachgeschäfte und Betriebe auf dem Boulevard. Das Aufzeigen dieser geballten Angebotsvielfalt hat mehr Wirkung als Publikumsmagnet als einzelne Bemühungen.»

Ausführlicher Bericht in der kommenden Ausgabe der Kreuzlinger Zeitung.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.