/// Rubrik: Marktinfos | Region | Topaktuell

Zweimal Norman Foster Award nach Ermatingen

Ermatingen – Drei Ermatinger wurden mit dem Schweizer Solarpreis für ihre Projekte ausgezeichnet, zwei von ihnen zusätzlich sogar mit einem der wichtigsten Awards der Verleihung, dem Norman-Foster-Award.

Die Gewinner des Solarpreises und dem Norman-Foster-Award waren überglücklich. (Bild: zvg)

Gleich drei in Ermatingen entstandene Projekte werden an der diesjährigen Verleihung des Schweizerischen Solarpreises ausgezeichnet, zwei von ihnen mit dem wichtigsten Preis, dem Norman-Foster-Award. Ein Plus-Energie-Diplom, überreicht durch die Nationalräte Leo Müller und Dr. Christoph Eymann geht an ein Wohnhaus in Bottighofen, das von einer Brandruine zum Solarhaus wurde. Die beiden Norman-Foster-Awards, überreicht durch Paul Kalkoven, Partner im Büro von Norman Foster in London, sowie Stefan Cadosch, Präsident des Schweizerischen Ingenieur- und Architektenverbands SIA, gehen an eine Schule und ein Experimentalgebäude:

Ausgezeichnet wird zum einen das Schulhaus Kastanienhof in St.Margarethen (Gemeinde Münchwilen), das dank Solardach fast das Doppelte der Energie produziert, die es selber verbraucht. Der zweite Award geht an die Solare Fitness- und Wellness-Anlage im Experimentalgebäude NEST der Empa Dübendorf, die durch ihren Vizedirektor Dr.Peter Richner vertreten ist. Das ungewohnte, hoch über dem Boden schwebende Gebäude zeigt mit innovativen Lösungen auf, dass auch der hohe Wärmebedarf einer Sauna eine Plus-Energie-Bilanz zulässt. Bereits im Juni dieses Jahres wurde die ungewohnte bauliche Lösung mit ihren im Raum schwebenden ellipsoiden Körpern anlässlich der Verleihung des Award Marketing + Architektur am KKL in Luzern ausgezeichnet. In Ermatingen geplant, in Frauenfeld bei SJB Kempter Fitze konstruiert und in Aadorf bei der KIFA AG als Holzelementbau vormontiert, ist die Solare Fitness-/Wellness-Unit zu wesentlichen Teilen ein Thurgauer Projekt.

Für Dransfeld Architekten ist es nun eines von neun vom Schweizerischen Solarpreisgericht ausgezeichneten Projekten. Sechs von ihnen stehen im Thurgau, drei in Ermatingen selber, das erste prämierte Solarhaus steht seit über 20 Jahren auf der Hundwiler Höhe im Appenzellerland.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.