/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Start verschlafen

Eishockey – Kreuzlingen spielte am Samstag gegen Illnau-Effretikon. Wie schon in den letzten Spielen verschlief Kreuzlingen den Beginn der Partie und wurde schon in der ersten Spielminute mit einem Gegentor bestraft.

Sie wurden von den Gästen überrannt und machten viele Fehler, was kurz darauf zum zweiten Gegentreffer führte. Ströbel verhinderte Schlimmeres im Tor und das erste Drittel ging mit 0-2 zu Ende.

Kreuzlingen erlaubte sich wie schon in anderen Spielen einige unnötige Strafen und die Gäste konnten zu Beginn des zweiten Drittels in Überzahlen spielen. Sie verwerteten eine Überzahlsituation zum 0-3. Huber brachte mit seinem Treffer in der 28. Minute wieder Hoffnung für die EHCKKler. Jedoch konnte Kreuzlingen im zweiten Drittel nicht mehr antworten, denn die Gäste machten es den Thurgauern schwierig. Sie räumten vor ihrem eigenen Tor sehr gut auf und erlaubten den Kreuzlinger nicht viele Chancen.

Im letzten Abschnitt glich Eckmann mit zwei Treffern in vier Minuten die Partie aus. Kreuzlingen war wieder dabei und kämpften für den Sieg. Sechs Minuten vor Schluss patzte der EHCKK in der Mittelzone und wurde dafür hart bestraft. Die Zürcher nutzten dieses Missgeschick eiskalt aus und schossen das matchentscheidende vierte Tor. Illnau-Effretikon gewann mit 3:4 gegen ein nicht von Anfang an konzentriertes Kreuzlingen verdient.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.