/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

Uralt oder doch nur Schrott?

Kreuzlingen – Am kommenden Samstag bestimmen Museumsfachleute aus verschiedensten Bereichen ihre Schätze.

Fachpersonen bestimmen kulturhistorische und naturkundliche Objekte jeder Art. (Bild: zvg)

Archäologische Funde, rare Kunst, seltene Bücher, uralte Fossilien oder doch nur Schrott? Bereits zum 21igsten Mal führen das Museum für Archäologie, das Naturmuseum, das Historische Museum, die Kantonsbibliothek und das Staatsarchiv Thurgau den beliebten Bestimmungstag durch. Der Anlass findet dieses Jahr am Samstag, 27. Oktober, von 10 bis 13 Uhr im Museum für Archäologie und im Naturmuseum des Kantons Thurgau in Frauenfeld statt.

Wer wollte nicht schon einmal wissen, ob der staubige Fund auf dem Dachboden oder das Erbstück echt und alt ist? Oder das Feriensouvenir, stammt es tatsächlich aus der Zeit der Pharaonen? Und wäre es nicht einmal an der Zeit, das vor Jahren auf einer Wanderung gefundene Fossil von einem Fachmann bestimmen zu lassen?

Archäologen, Kunsthistorikerinnen, Volkskundler, Biologen, Bibliothekare und Archivarinnen bestimmen unter anderem kulturhistorische und naturkundliche Objekte jeder Art. Dazu gehören alte Gerätschaften und Hausrat, Bücher, Gemälde, Urkunden, Erinnerungsstücke, Knochen, Münzen, Scherben, Steinwerkzeuge, Versteinerungen, Mineralien oder Insekten. Besonders interessieren die Fachleute natürlich archäologische Artefakte und historische Objekte, die einen Bezug zum Kanton Thurgau haben. Mit solchen Gegenständen und den mitgelieferten Informationen kann das Wissen über die Vergangenheit des Kantons vergrössert werden. Es werden maximal drei Objekte pro Partei bestimmt.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.