/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Weihnachtliche Vorboten verkünden AdvenTogo

Kreuzlingen – Stadt und Schule Kreuzlingen laden ein: Am Freitag, dem 7. Dezember verwandelt AdvenTogo die Schützenstrasse in den Ort der Vorweihnachtszeit wo geboten wird, was die Herzen wärmt.

Ideenreich und voller Elan: Das AdvenTogo OK. (Bild: Christa Baumann)

Advent ohne «Stärnäzauber»? Dieser Frage stellte sich Stadtpräsident Thomas Niederberger im Sommer und sprach daraufhin die Lehrerschaft der Schule Remisberg auf einen Anlass im Advent, an dem sich Kreuzlingen begegnen und austauschen kann, an. Die Idee fand interessierten Anklang und so begannen die Klassen 3a und 3b unter der Leitung von Valentin Huber und Andreas Wüst zusammen mit dem Schulhaus Felsenschlössli und allen Lernenden der Stadtverwaltung vor gut vier Wochen mit der ernsthaften Planung. Im Sommer wirkten die hohen Temperaturen und ein Sommerlager dem Einfallsreichtum für einen winterlichen Tag negativ entgegen. Umso mehr Vorschläge entstanden innert kürzester Zeit seit dem intensiven Planungsbeginn. Alle Beteiligten sehen in dem Projekt die Chance, eine praktische Erfahrung mit der in Theorie gewonnenen Kenntnis zu machen und sich einmal um ganz praktische Dinge wie die Stromzufuhr oder die Verpflegungsbeschaffung an einem Event zu kümmern. Dazu sagt Schülerin Eridona K.: «Ich finde es gut, dass wir mit diesem Projekt lernen, mit Organisation umzugehen.»

Ein kreatives Komitee
Das Komitee engagiert sich nicht nur während der Schulstunden oder der Arbeitszeit, sondern auch in ihrer Freizeit und stellte diese Woche seine Pläne der Öffentlichkeit vor. Besonders wichtig ist dabei, alle anzusprechen, wie es Lars S. anspricht: «Wir verkaufen verschiedene Sortimente für Erwachsene, Jugendliche und Kinder». So erwarten die Besucher des AdvenTogo von 16 bis 22 Uhr neben Maroni und Crêpes, Keksen, gebastelten Waren und solchen aus zweiter Hand ein vielseitiges Unterhaltungsprogramm mit besonderen Highlights: Drums2Streets, die Turn-Show «fliegender Samichlaus», Jugendmusik, Chor- und Sologesänge um ein paar zu nennen. Das Komitee ist von dem Anlass, an dem etwa zehn festlich geschmückte Stände geplant sind, begeistert, wie Hasije S. bestätigt: «Ich finde es schön, dass wir eine eigene Feier organisieren können.»

AdvenTogo wie bei der Kaffeekette?
Wer den Namen zum ersten Mal liest, denkt möglicherweise an einen Take-away und die damit verbundene Schnelllebigkeit, doch weit gefehlt: Während der Besprechungen kam die Frage auf, was mit dem Erlös der verkauften Waren zu tun sei. Natürlich fielen Vorschläge wie ein gemeinsamer Besuch im Europapark, doch dann schlich sich ein sehr adventlicher Gedanke ein und überzeugte die Mehrheit; Der Erlös geht an den gemeinnützigen Verein «des sourires pour le Togo», dessen Präsident Yanek Schiavone die Tätigkeiten der Organisation an der Medienkonferenz kurz erläuterte: Im letzten Jahr hat der nun sechsjährige Verein, dessen Mitglieder jeweils auf eigene Kosten in den Togo fliegen, die zweite Schule eröffnet, für fünf Dörfer die Wasserversorgung gesichert und ein Informatikzentrum errichtet. Seit mehreren Jahren unterhalten Schüler und Schülerinnen der Schule Remisberg ausserdem Brieffreundschaften mit Klassen im Togo. «Weil wir den anderen Menschen helfen, die ärmer dran sind als wir.», erklärt das Zitat von Faid B. die Verschmelzung von Advent und Togo.

geschrieben von Christa Baumann

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.