/// Rubrik: Artikel | Stadtleben | Topaktuell

«Memes als politische Instrumente?»

Kreuzlingen – Am Samstag, 3. November, von 9 bis 13.05 Uhr, fanden an der Kantonsschule Kreuzlingen die öffentlichen Präsentationen der Maturaarbeiten statt.

Juliette Vonderwahl. Projekt: Gedichtsvertonung – Vertonung von Catulls Gedicht «Carmen III» anhand R. Schumanns Liedkompositionen. (Bild: Stanko Gobac)

«Wie erkennt man Fake News? Funktionieren Memes als politische Instrumente? Gibt es die Liebe auf den ersten Blick? Welchen Einfluss hat der Klimawandel auf den Wintertourismus?» heissen nur vier von insgesamt 67 Maturaarbeiten, die im vergangen Schuljahr an der Kanti Kreuzlingen von Schülerinnen und Schülern der vierten Klassen verfasst wurden.

Ein Meilenstein der vierjährigen Ausbildung
Bereits im Vorfeld der Veranstaltung konnten die Besucherinnen und Besucher sich über die Präsentationen informieren und sich so ein hochindividuelles Programm zusammenstellen.
Der 3. November stellte damit einen Meilenstein dar in der Ausbildung der Kreuzlinger Maturandinnen und Maturanden, denn die Präsentation der Maturaarbeit rundet eine einjährige Beschäftigung mit einem selbstgewählten Thema ab.
Keine andere Einzelarbeit verlangt einen so langen Atem, einen so grossen Durchhal-tewillen und ein so konstantes Arbeiten wie die Maturaarbeit.

Mit Kopf, Herz und Hand
Von gesellschaftlich-philosophischen Themen über Sportliches bis hin zu technisch-naturwissenschaftlichen Gegenständen und künstlerischen Darbietungen war auch 2018 wieder für wirklich alle etwas dabei. So hat der Maturand Luzius Bäni in seiner Arbeit «Von Stadtimpressionen über Skizzenstudien zur eigenen Kollektion» eine eigene Modeschau auf die Beine bzw. auf den Catwalk gestellt. Im besten Sinne Johann Heinrich Pestalozzis wurde hier sowohl mit Kopf und Herz als auch mit der Hand gearbeitet!

Freundliche Gesichter an einem freundlichen Samstag
Eltern und Geschwister, Göttis und Gottis sowie Bekannte und Nachbarn haben sich die wohl letzte Gelegenheit nicht nehmen lassen, die diesjährigen Maturandinnen und Maturanden in Aktion zu sehen. Der Anlass war dementsprechend gut besucht und auch einige Ehemalige haben «ihrer» Kanti einen Besuch an diesem schönen Herbstsamstag abgestattet.
Die Kantonsschule Kreuzlingen freut sich, Eltern, Bekannte, Ehemalige und Interessierte auch am Besuchstag vom 16. Februar 2019 wiederzusehen. Dann nämlich werden die besten Maturaarbeiten von einer Jury prämiert.

geschrieben von Stanko Gobac

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.