/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Horte wurden vom Erfolg überrannt

Kreuzlingen – Die Stadt Kreuzlingen möchte ihren Beitrag an die Schule mit Tagestrukturen von 450000 auf 900000 Franken erhöhen. Am Donnerstag entscheidet der Gemeinderat über das Geschäft.

Mit einem dermassen grossen Erfolg der Schule mit Tagesstruktur habe der Stadtrat nicht gerechnet, bilanzierte Stadträtin Dorena Raggenbass an einer Medienkonferenz. So gross, dass die Nachfrage an Plätzen das Angebot übersteigt (siehe oben). Positiv sei aber, dass man in den vergangenen zwei Jahren Erfahrung sammeln konnte. Ziel ist nun der Ausbau. Dazu benötigt es mehr Raum und Fachpersonal. Gegenüber dem heutigen Stand sollen doppelt so viele Beschäftigte an den vier Hort-Standorten arbeiten und eine ganzheitliche Betreuung der Kinder ermöglichen.
Um das sicherzustellen, muss auch die Primarschule mehr zahlen. Von 240’000 soll sich ihr Beitrag auf 600’000 Franken pro Jahr vergrössern.

Auch auf die Eltern kommen etwas höhere Kosten hinzu. Die Betriebskommission will die Tarife um zehn Prozent erhöhen. Für Eltern mit weniger als 40’000 Franken Einkommen bleibt aber alles gleich. Dafür gibt es zwei neue Tarifstufen für sehr reiche Familien. Ziel ist, die soziale Durchmischung zu gewährleisten. Wer weniger verdient oder alleinerziehend ist, soll bei der Vergabe der Plätze bevorzugt werden, so Raggenbass. Vier Module gibt es zur Auswahl, beispielsweise kann man nur den Mittagstisch buchen oder nur den Nachmittag. Die Ganztagesbetreuung inklusive Verpflegung kostet in der untersten Stufe 18,50 Franken.
Betreut werden die Kinder in möglichst kleinen Gruppen. 15 wäre erlaubt, grösser als zwölf sollen sie aber nicht sein. Auch das führt zu höheren Kosten.

Für die Eltern sind die Horte ein wichtiges Angebot. Stadträtin Raggenbass hob ausserdem den Nutzen für die Stadt hervor. «Dadurch wird der Wirtschaftsstandort Kreuzlingen attraktiver», sagte sie. Insgesamt soll die Schule mit Tagesstruktur 2,76 Millionen Franken zur Verfügung haben. Davon sind 1,26 Millionen Franken Einnahmen aus den Elternbeiträgen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.