/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Kreuzlingerinnen kassieren zweite Saisonniederlage

Handball – Trotz des überraschenden 23:25 bei den Spono Eagles 2 bleiben die SPL2-Frauen des HSC Kreuzlingen auf Platz 3. Am nächsten Sonntag folgt das Derby gegen den HC Arbon.

Der Abwehrblock des HSCK stand meistens gut, im Gegensatz zu den beiden Torhüterinnen. (Bild: Mario Gaccioli)

Ihren samstäglichen Ausflug an den Sempachersee hatten sich die Kreuzlingerinnen definitiv anders vorgestellt. In der Vorrunde hatte man die Reserven des Schweizermeisters in eigener Halle noch klar mit 31:16 bezwungen. Doch das Rückspiel entwickelte sich von Beginn weg in eine andere Richtung. Mit der SPL1-erfahrenen Kristina Ukaj hatte Spono an diesem Abend einen grossen Rückhalt zwischen den Pfosten. Sie war einer der Hauptgründe für den Erfolg der Adler. Die ehemalige U20-Nationaltorhüterin hatte am Ende starke 19 Paraden auf ihrem Konto und erreichte damit eine Abwehrquote von beinahe 50 Prozent. Ukaj kaufte den HSCK-Schützeninnen mit tollen Paraden den Schneid ab. Sie entschied das «Fernduell» mit den Kreuzlinger Torfrauen klar für sich, die beide keinen guten Tag einzogen.

Drei Penalties verschossen
Gründe für die überraschende Niederlage gab es allerdings mehrere. Nichtzuletzt verschoss der HSCK gleich drei von fünf Siebenmetern. Und auch Linkshändern Petra Skoricova war aufgrund ihrer Fussverletzung zu stark handicapiert, als dass sie ihre Abschlussstärke ausspielen konnte. «Mit der Leistung der Abwehr war ich trotz der Niederlage zufrieden», analysiert Cheftrainerin Kristina Ertl-Hug nach dem Spiel. Im Angriff habe man einfach zu viele hochkarätige Chancen ausgelassen, «was aber auch an der starken gegnerischen Torhüterin lag, die gegen zehn sogenannte hundertprozentige Würfe parrierte.»

Trotzdem Vorfreude auf das Derby
Es gilt nun den Auftritt in Nottwil zu analysieren und die Lehren daraus ziehen. Am nächsten Sonntag steht nämlich bereits ein wichtiges Heimspiel auf dem Programm. Im Kantonalderby gegen den HC Arbon könnte der HSCK mit einem Sieg einen bedeutenden Schritt in Richtung Auf-/Abstiegsrunde SPL1/SPL2 machen. Allerdings wird das eine harte Knacknuss, denn Arbon tankte am Samstag mit einem 32:21-Heimsieg gegen Yverdon & Crissier viel Selbstvertrauen und wird nicht als leichte Beute bzw. Punktelieferant in die Grenzstadt reisen. Bereits im Hinspiel vermochte der Aufsteiger den HSCK zumindest 40 Minuten lang zu fordern, ehe sich dieser dann doch mit 27:21 durchsetzte. Das mit Spannung erwartete Rückspiel wird um 18 Uhr in der Sporthalle Egelsee angepfiffen.

Spono Eagles 2 – HSC Kreuzlingen 25:23 (14:13)
SH Kirchmatte. – 66 Zuschauer. – Sr. Künzle/Schmid.
Strafen: 6-mal 2 Minuten gegen Spono, 4-mal 2 Minuten gegen Kreuzlingen.
Spono: Ukaj (19 Paraden), Schaller; Buholzer, Jund (5), Hauptlin (9/1), Schaller, Mumenthaler, Meier, Wey, Rohr (3), Ylberi (3), Schenk (2), Hüsler (3), Morell. – Trainer: Mirco Stadelmann.
Kreuzlingen: Stein (6 Paraden), Hajduk (2 Paraden); Skoricova (1/1), Scherrer, Klein, Weidmann (8), Winger (1), Rothacker (1), Espinosa (3), Neacsu (1), Sivka (6/1), Eblen (1), Pap, Plüss (1).
Penaltystatistik: Spono 1 von 2, Kreuzlingen 2 von 5.
Bemerkungen: Kreuzlingen ohne Singer-Duhanaj (rekonvaleszent).

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.