/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

«Warum gibt’s in der Schweiz keine Prinzen?»

Kreuzlingen – Am Mittwoch, 21. November, um 15 Uhr gibt das Kreuzlinger Theater an der Grenze Erwachsenen einen Grund mehr, sich in die Kindheit zurückzuwünschen. Das «Theater Gustavs Schwestern» spielt nämlich eine hinreissend absurde neue Puppenshow. Das Hühnermärchen «Fritz, Franz & Ferdinand» ist geeignet für Zuschauer ab sechs Jahren.

Das Hühnermärchen «Fritz, Franz & Ferdinand» begeistert Zuschauer ab sechs Jahren. (Bild: zvg)

Es werden zum Glück auch Ältere in das (Kinder-) Theater an der Grenze eingelassen. Karten im Vorverkauf erhält man unter anderem bei Kreuzlingen Tourismus und www.starticket.ch. An der Tageskasse gibt es ein Familienticket, das für zwei Erwachsene mit bis zu vier Kindern gilt. Die Kinderstücke im Theater an der Grenze werden immer in Mundart gespielt und dauern jeweils weniger als eine Stunde.

«Fritz, Franz & Ferdinand – Ein Hühnermärchen»
Warum gibt’s in der Schweiz eigentlich keine Prinzen? Schuld daran sind Fritz, Franz & Ferdinand. Wegen ihrem gockelhaften Getue sind die Drillingsprinzen in Güggel verzaubert worden. Nur der Kuss einer echten Prinzessin kann sie retten. Die Drei machen sich auf eine abenteuerliche Reise in die Märchenwelt. Aber dort lauert Gefahr: Rotkäppchens Wolf heftet sich an ihre Fersen und der hat mächtigen Appetit auf Hühnerfleisch… Werden Fritz, Franz & Ferdinand rechtzeitig erlöst oder müssen sie für immer Güggel bleiben?

Hinreissend absurd präsentiert das «Theater Gustavs Schwestern» seine neue Puppenshow.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.