/// Rubrik: Topaktuell | Vereine

Wenn die Dame alles alleine abräumt

Kreuzlingen – Am letzten Samstag organisierte der Schachclub Bodan zum achten Mal das Thurgauer Schülerschachturnier. Teilnehmer gab es 47. Erfreulicherweise konnte erstmals die Kategorie «Oberstufe» für sich durchgeführt werden, weil der Arboner Sekundarlehrer Signer gleich sechs Schüler seines Freizeitschachkurses mitbrachte.

47 Teilnehmer kämpften beim achten Thurgauer Schachturnier um den Sieg. (Bild: zvg)

Am vergangenen Samstag lud der Schachclub Bodan die Schülerinnen und Schüler des Kantons sowie von Konstanzer Schulen zur achten Auflage des Schülerschachturniers in die schöne Aula der Pädagogischen Maturitätsschule ein, wo sie hervorragende Spielbedingungen vorfanden. 47 Jugendliche folgten erfreulicherweise der Einladung. Gespielt wurden in den zwei Alterskategorien U10 und U13 je sieben Runden à 15 Minuten, während es für die Kategorie Oberstufe ein vollrundiges Turnier mit neun Runden gab.

Dies wurde möglich, weil die Sekundarschule Arbon gleich mit sechs Teilnehmern eines Schulschachprojektes antrat. Spektakuläre Partien gab es vor allem in den Kategorien U10 und U13, wo die schachlichen Fähigkeiten erwartungsgemäss meilenweit auseinanderklafften. Da setzten kleine Carlsen mit einem triumphierenden Lächeln ihre Gegner schon nach zwei Minuten auf vollem Brett matt, oder auf anderen Brettern räumte eine Dame allein das ganze gegnerische Feld ab, oder es gab Damen und Türme, die einen herumirrenden König nicht Matt zu setzen wussten. Erfreulicherweise waren auch Mädchen im Einsatz, die sich recht gut gegen die männliche Phalanx behaupteten. Gekämpft wurde jedoch überall mit vollem Engagement und auch mit Emotionen.

Am Schluss konnten die drei Erstplatzierten jeder Kategorie einen gravierten Pokal in Empfang nehmen, und auf alle Beteiligten warteten schöne Preise, auch dank der Unterstützung durch die Kreuzlinger Schulgemeinden. In der Kategorie Oberstufe fiel der Entscheid um den Sieg erst nach einem Stichkampf. Kirill Danchishin (Konstanz) gewann vor Timofey Korovin (Wigoltingen) und Christo Topalov (Konstanz). Bei der U13 dominierte Pascal Rafiq (Waldshut), der alle Partien gewann. Zweiter wurde Salomon Kisters (Kreuzlingen) vor Nils Hutter (Frauenfeld). In der Kategorie U10 siegte Martin Rul (Kreuzlingen) vor Nik Brönnimann (Sirnach) und Martin Lorenz (Konstanz). Erwähnenswert ist, dass in dieser Auflage des Turniers der Kreuzlinger Seriensieger Matthias Tezayak fehlte, welcher derzeit mit der Schweizer U16-Nationalmannschaft an der Jugendolympiade im türkischen Konya weilte und dort mit vier aus acht und einem ELO-Gewinn von über 80 Punkten ein glänzendes Resultat erzielte.

Es wäre zu hoffen, dass solche Turniere auch einen Anreiz für Schulschachprojekte im Kanton bilden könnten. Der Schachsport trainiert ja ideal kognitive Fähigkeiten, die auch in schulischen Lernprozessen entscheidend sind.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.