/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Familien- und Freizeitbad Egelsee ist auf Kurs

Kreuzlingen – Die öffentliche Planauflage des Projekts Erweiterung und Sanierung des Familien- und Freizeitbads Egelsee erfolgte ohne Einsprachen, sodass Ende 2019 das eigentliche Baugesuch aufgelegt werden kann. Zwischenzeitlich verabschiedeten der Stadtrat und die Sekundarschulbehörde die Verträge mit dem Bauherrenvertreter sowie den Architekten und die Mitglieder der Baukommission Egelsee trafen sich zur ersten Sitzung.

Metall, Holz und Beton sind die Materialien, welche für die Erweiterung des Thermalbads Egelsee vorgesehen sind. Das Bild zeigt eine Visualisierung, Änderungen vorbehalten. (Bild: archiv)

Bis am 19. November 2018 fand die öffentliche Planauflage inklusive Visierung für die Erweiterung und Sanierung des Familien- und Freizeitbads Egelsee statt, gegen die keine Einsprachen eingegangen sind. Über den definitiven Vorentscheid betreffend der Dimensionierung und Platzierung des Projekts befindet das kantonale Departement Bau und Umwelt (DBU), dessen Entscheid Ende Januar 2019 erwartet wird.

Fällt der Entscheid positiv aus, ist der Weg frei für das eigentliche Baugesuchs, das Ende 2019 aufgelegt werden soll. Die Projektverantwortlichen, Vize-Stadtpräsidentin Dorena Raggenbass und Michael Thurau, Vizepräsident der Sekundarschule Kreuzlingen, freuen sich über diesen wegweisenden Meilenstein auf dem Weg zur Realisierung dieses gemeinsamen Projekts.

Im Vorfeld der öffentlichen Planauflage verabschiedeten der Stadtrat und die Sekundarschulbehörde Kreuzlingen das Projekthandbuch und die Projektorganisation, womit die zentralen Abläufe für alle Beteiligten verbindlich geregelt sind. Nebst der Bauherrschaft und Projektsteuerung zählt auch die Baukommission zu den Projektbeteiligten. Als strategisch-operatives Entscheidungsorgan trägt sie die Gesamtverantwortung für die Realisierung, indem sie Anträge der Projektsteuerung für die Bauherrschaft, vertreten durch den Stadtrat und die Sekundarschulbehörde Kreuzlingen, genehmigt.

Planmässig und erstmals am 26. November tagte die 19-köpfige Baukommission mit Vertretern aus Schulen, Gewerbe, Sport, Gemeinderat und Regionalplanungsgruppe. Felix Frey, Bauherrenvertreter der Firma Brandenberger+Ruosch AG, Dietlikon, setzte die Mitglieder der Baukommission über die Projektorganisation, Aufgaben, Verantwortlichkeiten und Kompetenzen der verschiedenen Gremien in Kenntnis.

Anschliessend informierte Architekt Diego Gähler über den aktuellen Projektstand. Sein Architekturbüro gewann im Jahr 2016 mit dem Projekt «Natare» den Architekturwettbewerb. In seinen Ausführungen verwies er unter anderem auch auf die Arbeitsgruppe, die unter der Leitung von Ruedi Wolfender, Abteilungsleiter Gesellschaft, die zahlreichen Bedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer abholt und in die Planung einfliessen lässt. Einstimmig genehmigte die Baukommission im Anschluss die Vergabe diverser Verträge an die Fachplaner. Parallel dazu verabschiedeten der Stadtrat und die Sekundarschulbehörde an ihren jeweiligen Sitzungen die Verträge mit den Architekten und mit dem Bauherrenvertreter. Mit dieser Grundlage kann das Projekt nun weiter bearbeitet werden. Mit der Freigabe des Vorprojekts, die voraussichtlich im Sommer 2019 erfolgt, wird ein weiterer Meilenstein gelegt.

Breit abgestütztes Projekt
Am 4. März 2018 bewilligten die Stimmberechtigten der Stadt und Sekundarschulgemeinde Kreuzlingen einen Kredit von insgesamt 35.5 Millionen Franken für den Erweiterungsbau und die Sanierung des Familien- und Freizeitbads Egelsee. Das Projekt schreitet planmässig voran. Ohne Einsprache erfolgte die öffentliche Planauflage. In der Projektorganisation sind als Bauherren und Vertreter der Stadt und Schule Kreuzlingen, Vize-Stadtpräsidentin Dorena Raggenbass und Michael Thurau, Vizepräsident der Sekundarschule Kreuzlingen; die Projektsteuerung und die Baukommission sind weitere Gremien, die das Projekt strategisch und operativ nach festgelegten Verantwortlichkeiten und Kompetenzen voran bringen. Um die Bedürfnisse aus Nutzersicht einzubringen, steht eine Arbeitsgruppe im Einsatz.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.