/// Rubrik: Leserbriefe | Topaktuell

Viele Bürger werden abgehängt

Leserbrief – Andrea Binetsch stimmt nicht mit der Entscheidung der Stadt überein, die amtlichen Publikationen nicht mehr in der Zeitung abzudrucken.

{Bild: S. Hofschlaeger / pixelio.de)

Bisher informierte die Stadt ihre Bürger in der Kreuzlinger Zeitung über Aktuelles aus der Stadt.

Nun hat sie beschlossen dies nicht mehr zu tun, sondern auf Online-Information umzustellen. Zwar kann man sich darum bemühen die Informationen weiterhin in Papierform zu erhalten, doch muss dafür jeder selbst aktiv werden. Information ist so nicht mehr selbstverständlich, sondern eine Holschuld. Ich bin Mitte 50 und noch relativ PC affin, weil ich den PC und das Internet für meine Arbeit brauche. Doch viele in meinem Umfeld und meinem Alter benutzen das Internet nur selten. Menschen, die noch älter sind, benutzen die neuen Medien zum Teil noch weniger.

Ist die Stadt nicht mehr an den Bürgern in der Lebensmitte und darüber interessiert? Meiner Meinung nach werden durch die Umstellung auf online-Information viele Bürger abgehängt. Daher würde ich mich freuen, wenn die Stadt diese Entscheidung noch einmal überdenkt.
Ausserdem könnte sie mit ihren Publikationen in den Printmedien dazu beitragen, dass Kreuzlingen weiterhin über eine eigene Stadtzeitung verfügt.

Share Button

2 Gedanken zu „Viele Bürger werden abgehängt

  1. Ruedi Anderegg

    Ganz meine Meinung. Diese Informationen sind Bringschulden und nicht Holschulden. Bin der Meinung, dass die Stadt Ihre Informationspflicht nicht erfüllt!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.