/// Rubrik: Topaktuell | Vereine

Drei Strassenrettungen und fast keine Gewitter

Kreuzlingen – In diesem Jahr lud Kommandant Affolter in den Dreispitz zur Soldauszahlung ein. Seiner Einladung folgten zusätzlich die Feuerwehren aus der Nachbarschaft, Partnerorganisationen und weitere Gäste.

(v.l) K. Affolter, M. Zingg, S. Marty, M. Ronzani, M. Stagge, M. Stutz, T. Beringer. (Bild: Sebastian Schaad)

Die Verpflegung aus der Ochsenmetzgerei vermochte die Mannschaft zu überzeugen. Am Schluss des Abends standen die Angehörigen der Feuerwehr auf und klatschten als Dankeschön für das feine Essen. Nach dem Menu kam der Jahresrückblick des Kommandanten. Er dankte der Mannschaft für die 2348 Einsatzstunden. 129 Einsätze mussten dieses Jahr geleistet werden. Die trockene Witterung in diesem Jahr trug sicher dazu bei, dass man von Wasserwehreinsätzen nach Gewittern verschont blieb.

Die zehnjährige Jugendfeuerwehr zählt nun 34 Jugendlichen. Diese zusätzliche, nicht immer einfache Aufgabe wurde herzlich verdankt. Neben dem Stadtrat und dem stellvertretenden Kommandanten aus Konstanz, hielt Urs Siegfried aus Bottighofen seine letzte Rede vor der Feuerwehr. Die Mannschaft verabschiedete ihn mit Standing Ovations. Während des Jahres übte die Feuerwehr an 35 Übungen mit den Gerätschaften. Die Bootsführer und Maschinisten übten zusätzlich an 24 Übungen auf dem Wasser und an Land. Zusätzlich besuchten 86 Angehörige der Feuerwehr an 124 Tagen einen kantonalen oder regionalen Feuerwehrkurs. Den neun Abgängen stehen neun Neueintritte gegenüber. Die Feuerwehr kann so den Stand von 131 Feuerwehrleuten (13 Frauen und 118 Männer) gerade halten.

Thomas Beringer, Monika Ronzani und Kurt Affolter entliessen nach langjähriger Tätigkeit Stephan Segenreich (20 Jahre) und Sandro Kappler (zwölf Jahre). Befördert wurden Marco Stutz zum Gefreiten, Marco Stagge zum Korporal, Michael Zingg zum Leutnant, Stephan Marty zum Oberleutnant und Monika Ronzani zum Fourier. Einer der Höhepunkte im nächsten Jahr wird der Tag der offenen Tore sein. Mit Polizei, Rettungsdienst, Zivilschutz und Feuerwehr wird am Samstag, 31. August 2019 ein Einblick in alle Bereiche möglich sein. Dort wird auch das neue Verkehrsdienstfahrzeug zu sehen sein, welches im Juni 2019 abgeliefert wird.

geschrieben von Sebastian Schaad

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.