/// Rubrik: Region | Topaktuell

Musiktheater mit Seele

Konstanz – Nach den grossartigen Erfolgen mit den Musiktheatern über John Lennon, Jim Morrison und Elvis Presley startet dieser Tage im Konstanzer Neuwerk ein neues Projekt, das am 16. Januar 2019 Premiere haben wird.

Autor Johannes Fröhlich (4.v.l.) und seine Truppe bespielen das Neuwerk bereits zum vierten Mal. (Bild: zvg)

Soul ist nicht nur eine Musikrichtung, Soul ist ein Lebensgefühl. Seit über sechs Jahrzehnten animiert die Musik, die Ihren Ursprung in den Südstaaten der USA hat, rund um den Globus die Menschen in Clubs und Diskos zum Tanzen. Soul war und ist wegweisend für Pop, Disco, Rap oder Hip Hop. Soul war und ist eine musikalische Offenbarung.

Unter dem Titel «Soul to Soul» kommt eine Revue auf die Bühne, in deren Mittelpunkt die schwarze Musik der 1960er Jahre von Künstlern wie James Brown, Ray Charles, Stevie Wonder oder Aretha Franklin bis hin zu den späten Vertretern wie Michael Jackson oder Prince in den 1980er Jahren stehen wird.

Songs zahlreicher anderer Künstlerinnen werden ebenso gespielt: Diana Ross, Dionne Warwick, Otis Redding, The Temptations, Marvin Gaye und andere.

Dazu wird es ein Theaterstück geben, in dessen Fokus die Geschichte der Schwarzen Bevölkerung Amerikas stehen wird. Dabei werden Personen wie der Bürgerrechtler Martin Luther King, der Prediger Malcom X und der Boxer Muhammad Ali eine Rolle spielen.

Auch dieses Mal sind wieder erstklassige Künstler im Boot. Singen werden der US-Amerikaner Malcolm Green, sowie die am Bodensee bestens bekannte Dagmar Egger. Die beiden werden von einer hochkarätigen Band begleitet. Der New Yorker Pianist Paul Amrod leitet das Ensemble. Als Musiker wirken mit: Reinhard Stehle (Gitarre), Mark Brazil (Schlagzeug), Benjamin Engel (Saxophon) und Stefan Schäfer (Trompete).

Die Video-Animation kommt von Pete Delgado. Es spielen Frank Lettenewitsch, langjähriger Schauspieler am Theater Konstanz, und der bekannte Münchener Schauspieler und Synchronsprecher Josef Vossenkuhl. Der Konstanzer Autor Johannes Fröhlich hat das Buch geschrieben und produziert das Spektakel.

Termine
16. Januar, 20 Uhr, Premiere und Uraufführung
17./18./19. Januar, 20 Uhr, 20. Januar 16 Uhr
23./24./25./26. Januar, 20 Uhr, 27. Januar 16 Uhr
Karten im Voglhaus (Wessenbergstrasse) oder bei Homburger und Hepp am Münster.

Infos unter www.neuwerk.org

Wir verlosen 3×2 Karten für eine Vorstellung nach Wahl. Einfach Mail mit Datum an verlosung@kreuzlinger-zeitung.ch schreiben. Viel Glück!

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.