/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Unbefriedigendes Doppelwochenende für Pallavolo Kreuzlingen

Volleyball – In einem für den weiteren Saisonverlauf wegweisenden Doppelwochenende müssen die Pallavolos trotz gutem Kampfgeist zweimal als Verlierer vom Platz. Die Ausgangslage fürs Playoffrennen hat sich nun entsprechend verschlechtert.

Die Kreuzlinger waren mit vollem Einsatz dabei, konnten sich aber leider nicht durchsetzen. (Bild: zvg)

Die Grenzstädter starteten mit einem Heimspiel gegen den ungeschlagenen Leader VBC Volero Zürich in das Doppelwochenende. Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar, wollte man gegen die Zürcher punkten, mussten die Pallavolos ein über den gesamten Verlauf fehlerfreies Spiel zeigen. Dass dies leichter gesagt als getan ist, zeigte sich bereits in der Startphase. Volero gelang es gleich zu Beginn stark aufzuspielen und setzte insbesondere am Angriff und Block wichtige Akzente. Das Verdikt war ein mit 17:25 klar gewonnener Startsatz. Nach einer klaren Ansage zur Satzpause durch Coach Bär gelang es den Pallavolos ihr Spiel zu stabilisieren und dies in einen Satzerfolg umzumünzen. Es handelte sich allerdings nur um ein kurzes Aufbäumen, leider konnte insbesondere zum Ende des Spiels der Druck am Aufschlag nicht aufrecht gehalten werden womit Sätze drei und vier an die Tabellenführer gingen. Trotz guter Ansätze im Spiel der Heimmannschaft konnte man das notwendige Niveau nicht abrufen und musste die Niederlage akzeptieren.

Am Sonntag wartete mit Volley Schönenwerd 2 ein Kandidat um die Playoffplätze auf die Bodenseestädter. Wollte man im Rennen um die Playoffs bestehen, mussten also Punkte her. Der Beginn ins Spiel war nahezu identisch zum Vortag. Erneut waren es die Gegner welche erste Akzente setzen konnten. Insbesondere über die Aussenpositionen wurde regelmässig gepunktet. Leider war die ansonsten stabile Annahme etwas unpräzis was dazu führte, dass die Thurgauer regelmässig am Block scheiterten. Dies resultierte in einem 0:2 Satzrückstand. Mit dem Rücken zur Wand zeigten die Kreuzlinger nochmals Moral und kämpften sich zurück ins Spiel. Besser auf den Block eingestellt gelang es konstant auf allen Positionen am Angriff zu punkten. Mit 25:22 gelang der Satzgewinn im Dritten. Der weitere Spielverlauf war nun sehr ausgeglichen und keine Mannschaft konnte sich im vierten Satz entscheidend absetzen. Dank guter Aufschläge zu Satzende konnte das Heimteam den Satz mit dem Minimalabstand und somit das wichtige Spiel für sich entscheiden.

Nun folgt für die Pallavolos eine längere Spielpause, bis im neuen Jahr der Cupkracher gegen TSV Jona Volleyball (NLA) am 13.01.2019 um 15:00 Uhr im heimischen Remisberg stattfindet.

Sa 15.12.2018 14:00 Uhr
Pallavolo Kreuzlingen – VBC Volero Zürich 1:3 (17:25, 25:22, 19:25, 22:25)
Turnhalle Remisberg, Kreuzlingen. Dauer 1h 30min
Schiedsgericht: Schemeth Ch., Häderli P.
Kreuzlingen mit: Bär A., Bär M. (C), Dürr, Cerny, Krattiger, Spirig, Haerle, Eichelberger (L). Ohne: Feuerle, Killoh (beide krank).

So 16.12.2018 15:30 Uhr
Volley Schönenwerd 2 – Pallavolo Kreuzlingen 3:1 (25:20, 25:23, 22:25, 25:23)
Turnhalle Feld, Schönenwerd. Dauer 1h 35min
Schiedsgericht: Auricht S., Bastante J.
Kreuzlingen mit: Bär A., Bär M. (C), Dürr, Cerny, Krattiger, Spirig, Eichelberger, Haerle (L). Ohne: Feuerle, Killoh (beide krank).

geschrieben von Adrian Bär

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.