/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Baiker tritt nicht zum zweiten Wahlgang an

Kreuzlingen – Markus Baiker zieht seine Kandidatur für das Amt des Schulpräsidenten zurück. Damit bleibt einzig Seraina Perini offiziell übrig für den zweiten Wahlgang am 10. Februar.

Markus Baiker zieht sich aus dem Wahlkampf zurück. (Bild: archiv)

In einer Stellungnahme begründet Markus Baiker seinen Rückzug aus dem Wahlkampf wie folgt:

Es liegt ein spannender Wahlkampf für das Amt des Schulpräsidenten Kreuzlingens hinter uns. Am 10. Februar 2019 folgt nun der zweite und wohl entscheidende Wahlgang.

Nach gründlicher Abwägung bin ich gemeinsam mit meiner Familie zum Schluss gekommen, nicht zum zweiten Wahlgang anzutreten. Die Erfahrungen, die ich während meiner Kandidatur gemacht habe, möchte ich nicht missen. In vielen Gesprächen und Diskussionen habe ich erfahren wie die Wählerinnen und Wähler die Anforderungen an das Amt des Schulpräsidenten einschätzen und für sich beurteilen.

Der verbleibenden Kandidatin, Seraina Perini, wünsche ich viel Erfolg. Ich bedanke mich herzlich bei allen, die mich bei meiner Kandidatur begleitet und unterstützt haben.

Mit besten Wünschen für die Zukunft

Ihr Markus Baiker

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.