/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Jeder Rappen zählt

Kreuzlingen – Am Neujahrsapéro der Stadt Kreuzlingen bekamen alle Gäste einen Glücksrappen von Schornsteinfeger Walter Tanner geschenkt. Stadtpräsident Thomas Niederberger trägt seinen bereits seit fünf Jahren im Geldbeutel. Ihm habe das Symbol seither stets Glück gebracht.

Stadtpräsident Thomas Niederberger. (Bild: sb)

Doch wer seine Ziele erreichen will, muss auch hart arbeiten. «Man muss Meilensteine definieren, sich klare Massnahmen überlegen, Unterstützer um sich scharen und dann loslegen und dranbleiben», rief Stadtpräsident Thomas Niederberger am Sonntagabend in Erinnerung. Zu seiner Neujahrsansprache waren rund 100 Gäste in die Aula der Kantonsschule gekommen. Zusammen mit ihnen blickte der Stadtpräsident aufs vergangene Jahr zurück.

In seinem neuen Amt durfte der ehemalige Stadtschreiber Niederberger zahlreiche positive Erfahrungen machen. «Da Highlights herauszupicken, ist gar nicht so leicht», sagt er. Die erfolgreiche Volksabstimmung zum Schwimmbad Egelsee oder die Weiterbearbeitung des Stadthaus-Projektes zählte er dazu, neben städtischen Anlässen wie dem Gartentag, dem Spiel- und Sporttag, der Jungbürgerfeier, dem Neuzuzügeranlass oder dem von Kreuzlinger Schülerinnen und Schülern organisierten Weihnachtsmarkt. Auch die Diskussionen im Stadtrat und im Gemeinderat oder die Treffen mit Politikern aus anderen Ländern oder der Nachbarstadt sind ihm in guter Erinnerung geblieben.

Glücksräppler gab’s von Walter Tanner. (Bild: sb)

«Am Wichtigsten sind mir jedoch die kleinen und grossen Begegnungen mit den Menschen aus der Bevölkerung», bekannte das Kreuzlinger Stadtoberhaupt. «Es ist schön zu sehen, wie viele Menschen in Kreuzlingen engagiert und mit Herzblut für ihre Sache arbeiten». Der Stadtrat stehe dazu mit offenen Ohren und helfenden Händen beiseite.

Im neuen Jahr steht die Weiterarbeit an den zwei Grossprojekten Schwimmbad und Stadthaus auf dem Programm. In diesem Zusammenhang sei auch die Zustimmung vom Volk für das Parkhaus am See sehr wichtig. Auch über die Schule mit Tagesstrukturen oder den Kunstrasenplatz wird der Souverän entscheiden.

Auftritt der Sternsinger. (Bild: sb)

«Wir wollen ausserdem die Ortsplanungsrevision auflegen und im Seezelg voranmachen», kündigte Niederberger an. Der Umbau des Spiegelareals, weitere Schritte hin zu einem neuen Kulturzentrum aber auch die Realisierung einer neuen Webseite für die Stadt seien weitere Projekte.

Verkehr, Umwelt und die Schaffung von preisgünstigem Wohnraum seien Themen, die den Stadtrat auch im kommenden Jah beschäftigen werden. «Die Arbeit und der Diskussionsstoff gehen uns jedenfalls nicht aus.»

Der zehnminütige Rück- und Ausblick kam bei den Gästen gut an. Sie wurden am Neujahrsempfang vom Jazz-Trio der Musikschule Kreuzlingen mit Stephan Frommer, Matthias Ammann und Kaspar Stoll unterhalten. Auch die Sternsinger hatten einen Auftritt, bei dem so manche mitsangen. Beim Apéro mit Königskuchen gab es danach noch Gelegenheit zum gemütlichen Beisammensein.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.