/// Rubrik: Leserbriefe | Topaktuell

Wolf im Schafspelz ?

Leserbrief – Verlockend kommt sie daher, die Einladung zu den Filmtagen: «Die Schöpfung»am nächsten Wochenende (18.- 20.01.2019) im Dreispitz in Kreuzlingen (später auch im Casino Frauenfeld). Ein Verein, der sich schlicht Pro-Creation nennt, verheisst per Edelglanzflyer erbauende Stunden. Auch in den Zeitungen kommt die Ankündigung sympathisch und unverfänglich daher. Wer wollte nicht fantastische Bilder und Filme unserer wunderbaren Erde geniessen und dies erst noch bei freiem Eintritt? (Hanspeter Schär, Kreuzlingen)

{Bild: S. Hofschlaeger / pixelio.de)

Offenbar gibt es heute wirkliche noch wahre Menschenfreunde, die einfach Freude, nichts als Freude und gute, lehrreiche Unterhaltung anbieten wollen. Näheres Hinsehen auf Kleingedrucktes und Internet-Recherchen zeigen dann aber, dass hinter diesen idyllischen Fassaden wohl eine ganz andere Absicht steckt. Googelt man die Hauptreferenten Prof. Dr. Walter Veith und Dr. Harald Binder, so  entpuppen sich diese u.a. als Besserwisser in Sachen Evolutionslehre und als Vertreter eines Bibelverständnisses, das jedes Bibelwort als unumstösslich und nicht interpretierbar wertet.

Wieviel Krieg, Elend und Not in der Menschheitsgeschichte aus solcher unzeitgemässer Denkweise hervorgegangen ist, muss nicht näher erläutert werden! Ich bin weit davon entfernt, jemandem seine Überzeugung streitig machen zu wollen, aber wenn ich mit einer Werbung, die ihre wahren Absichten verschleiert, zu einer Art Missionsveranstaltung geködert werde, dann hört bei mir der Spass auf! Denn um nichts anderes geht es in dieser Veranstaltung, als um Werbung für eine Denkweise, der von Fachleuten sektenhafte Züge attestiert werden. In kleinstmöglicher Schrift zeichnet die Adventgemeinde Thurgau als Hauptsponsor verantwortlich. Wenn Sie der verlockenden Werbung nicht widerstehen können, dann gehen Sie bitte mit einer offenen, aber kritischen Haltung hin, die sich kein X für ein U vormachen lässt.

Share Button

Ein Gedanke zu „Wolf im Schafspelz ?

  1. Arnold Zwahlen

    Sehr geehrter Herr Schär,
    Sie haben sich eingehend mit dem Anlass „Die Schöpfung“ im Dreispitz auseinandergesetzt und unterstellen den Veranstaltern unethische Motive und manipulative Methoden. Offensichtlich fällt es ihnen schwer, zu glauben, dass sich bibelgläubige Menschen, die Jesus von Nazareth ernsthaft nachfolgen, vernünftige, ehrliche und liebenswürdige Zeitgenossen sein können, denen es wirklich daran gelegen ist, uneigennützig Gutes zu tun und wissenschaftlich glaubwürdige Argumente zu präsentieren. Ich würde ihnen gern zeigen, dass nicht jeder ein Wolf, Heuchler und Betrüger ist, der den Namen Gottes in den Mund nimmt und in der Öffentlichkeit für ein sinnerfülltes Leben einsteht. Auf jeden Fall war die Veranstaltung ein gelungener Anlass, der viel Freude bereitet hat. Darum wünsche ich ihnen einen guten Tag und würde mich auf eine Begegnung zu einem ehrlichen Austausch freuen.
    Freundlich grüsst
    Arnold Zwahlen, Romanshorn

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.