/// Rubrik: Region | Topaktuell

Neujahrsapéro

Münsterlingen – Die Gemeinde Münsterlingen lud am vergangenen Sonntagnachmittag zum traditionellen Neujahrsapéro in die Zelglihalle in Landschlacht ein. Beim Eingang wurden die rund 150 Gäste musikalisch durch Sandra Wild und Dani Rieser begrüsst.

Gerd Ganteför. Er erzählte unterhaltsam aus seinem neuen Buch «Das Gesetz der Herde». (Bild: zvg)

Der Gemeinderat und Moderator des Nachmittags, Adrian Giger, wünschte allen Anwesenden ein gutes und zufriedenes 2019. Referent des Nachmittags war der in Münsterlingen wohnhafte Experimentalphysiker Gerd Ganteför. Er erzählte unterhaltsam aus seinem neuen Buch «Das Gesetz der Herde» und wie nah sich Mensch und Tier eigentlich sind.

Er erläuterte, dass ein Drittel der menschlichen Psyche Instinkt, Emotionen und Triebe betreffen. Lediglich ein Sechstel macht das kritische Denken aus, welches die Menschen befähigt, sich selber zu reflektieren. Er wies darauf hin, dass es für eine stabile Demokratie das kritische Denken, das Gemeinschaftsgefühl sowie das bürgerliche Engagement benötigt. Wenn dies nicht der Fall ist, schwächelt unsere Leitkultur und damit besteht die Gefahr, dass neue Ideologien hochkommen, die nicht gewünscht sind. Nach der Pause und einem reichhaltigen Kuchenbuffet des Buregassvereins Scherzingen konnte die Bevölkerung Gert Ganteför Fragen stellen, was auch sehr rege benutzt wurde.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.