/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

AdvenToGo sammelt über 12‘500 Franken für Togo

Kreuzlingen - Am Montagabend überreichten Schülerinnen, Schüler und Lernende dem Verein «Des sourires pour le togo» 12'511.25 Franken. So viel sammelten die Jugendlichen am Anlass AdvenToGo, den sie im Dezember 2018 anstelle des Stärnäzaubers organisierten.

Von Jugendlichen für Jugendliche: Fröhliche Checkübergabe im Centro Italiano mit über 100 Jugendlichen und den offiziellen Gästen. Bild: zvg

Sichtlich gerührt nahm Yanek Schiavone den Spendencheck über 12’511.25 Franken am Montagabend im Centro Italiano von Stadtpräsident Thomas Niederberger, Valentin Huber, Andreas Wüest sowie den über 100 Jugendlichen entgegen. 12’511.25 Franken sammelten Schülerinnen, Schüler und Lernende vom Schulhaus Remisberg, Felsenschlössli, der Stadtverwaltung und der Technischen Betriebe Kreuzlingen gemeinsam am AdvenToGo. Dieser stimmungsvolle Anlass mit viel Gesang, Musik und kulinarischen Köstlichkeiten, organisierten sie als Ersatz für den «Stärnäzauber», der im letzten Jahr nicht stattfand.

Für die Jugendlichen war klar, dass sie mit dem Erlös das Projekt «Des sourires pour le togo» des Tägerwilers Yanek Schiavone unterstützen wollten, der mit seinem Verein in Togo unter anderem Trinkwasser-Brunnen und Schulen baut. Mit dem Erlös sollen nun Schulbänke für die Kinder im Togo gekauft werden. «Ihr habt etwas Einmaliges geleistet mit eurem Engagement und damit anderen einen grosse Freude bereitet. Darauf dürft ihr stolz sein», sagte Schiavone. Er dankte auch der Schule, der Stadt und den Technischen Betrieben Kreuzlingen für die Unterstützung.
Stadtpräsident Thomas Niederberger blickte auf den stimmigen Anlass zurück, der «in die Geschichte von Kreuzlingen eingehen wird». Auch er dankte den Jugendlichen für ihre Ideen und ihren Einsatz. Den beiden Lehrpersonen Valentin Huber und Andreas Wüest überreichte er zum Dank ein Präsent der Stadt und sagte: «Geniesst diesen, euren Abend, ihr habt ihn mehr als verdient.»

Lobende Worte überbrachte auch Michael Thurau, Vizepräsident der Sekundarschulbehörde Kreuzlingen. «Ein solcher Anlass gründet auf der guten Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten. Ich hoffe sehr, dass AdvenTogo in irgendeiner Form auch in Zukunft im Stadtleben Platz finden wird.»

Nebst den Einnahmen am AdvenToGo spendete die Gemeinde Lengwil einen Beitrag von 200  Franken. Weitere 1000 Franken steuerte «x-hoch-herz» bei, ein Teilprojekt des Schweizer Zentrums Service-Learning, das vom Migros-Kulturprozent getragen wird. Im Anschluss an die Checkübergabe genossen die Jugendlichen im Centro Italiano Pasta, die sie sich für ihren Einsatz redlich verdient haben.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.