/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

Harfe und Gesang im Rosenegg

Kreuzlingen – Das Museum Rosenegg präsentiert am Sonntag, 27. Januar, in einer musikalischen Matinée: Die Lieder des Hafis von Oskar Ulmer mit Tino Brütsch (Tenor) und Katrin Bamert (Harfe). Beginn ist um 11 Uhr.

Das Museum Rosenegg. (Bild: archiv)

Der 1966 in Kreuzlingen verstorbene Komponist Oskar Ulmer hat in zwei Schaffensperioden um 1910 und um 1940 ein grosses Werk an Liedern hinterlassen. Viele dieser Lieder sind Klavierlieder, die tonal und in einer eigenständigen, gut zugänglichen Musiksprache in spätromantischer Tradition komponiert wurden und haben eher besinnliche bis traurige Texte. Der 1944 komponierte Liederzyklus «Die Lieder das Hafis» für Tenor und Harfe bildet da eine bemerkenswerte Ausnahme. Die Texte basieren auf Gedichten des hochgeachteten persischen Dichter Hafis (ca. 1315-1390 in Schiras, Iran) der in Ich-Form seine Erschaffung, seine Liebe zu Frauen und seine Liebe zum Wein besingt. Ulmer hat die in diesen Gedichten beschriebene, geballte Lebenslust mit vollen Harfenklängen wunderbar und farbig vertont.

Benjamin Brittens 1975 uraufgeführtes Werk Canticle V. ist die Vertonung des Gedichts «The death of Saint Narcissus» von T.S. Eliot. Ein Erzähler nimmt das Publikum mit zum Ort des Leichnams von Narzissus und beschreibt, wie es zu seinem Tod gekommen ist. Dabei mäandert Eliot zwischen der griechischen Figur des Narziss und der Figur der heiligen Narzissus, zwischen Eigenliebe und verlorener Spiritualität. Das knapp 10-minütige Werk ist ein eindrückliches Beispiel für Brittens Spätwerk, das mit feinem Gespür für die Dramatik und musikalischer Differenziertheit besticht.

Aufgeführt werden die Werke durch den Tenor Tino Brütsch und die Harfenistin Katrin Bamert. Tino Brütsch beschäftigt sich seit Jahren mit dem Werk Ulmers. Zusammen mit dem in Kreuzlingen wohlbekannten Pianisten Benjamin Engeli hat er eine CD mit Klavierliedern Ulmers veröffentlicht (erhältlich im shop.vokalmusik.ch). Das Konzert ist der Auftakt zur im Frühsommer stattfindenden CD-Aufnahme des Hafis-Zyklus.

Eintritt frei – Kollekte, anschliessend kleiner Apéro. Reservationen empfohlen unter: Telefon +49 71 672 8151, info@museumrosenegg.ch.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.