/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Mit dem Velo in eine bessere Welt

Kreuzlingen/Konstanz – Das Aktionsbündnis «Ciclo» demonstriert für kleine Beiträge gegen den Klimawandel. Im Gespräch erzählen sie von kurz- und langfristigen Zielen und Veränderungen, die sie sich wünschen.

Coco Céspedes gemeinsam mit ihrem Mann Urs Wiesli. (Bild: Inka Grabowsky)

Vor rund einem Jahr hat sich die Kreuzlingerin Coco Céspedes gemeinsam mit ihrem Mann Urs Wiesli und ein paar Freunden aus Konstanz und Kreuzlingen zusammengetan und «Ciclo» gegründet. Die Philosophin und Spanischlehrerin hatte genug von schlechter Luft, verstopften Strassen und Menschen mit Bewegungsmangel. «Wir wollen die Lebensqualität in der Region verbessern und sind überzeugt, dass der motorisierte Individualverkehr dafür in seine Schranken gewiesen werden muss», sagt Urs Wiesli. Im April 2018 gab es die erste Probe-Demo mit zehn Leuten, die eine Route auskundschafteten. «Offiziell angemeldet haben wir unsere erste Demonstration im Juni», erzählt Coco. «Wir waren etwa zwanzig Teilnehmer, ein Polizeiauto eskortierte uns die ganze Strecke über. Das war ein bisschen skurril.»

Sympathische Demonstranten
Inzwischen zählt Ciclo rund fünfzig Interessenten – je nach Wetter sind mehr oder weniger Radfahrer an der Demo dabei. Die Reaktionen auf die bunte Truppe seien meist positiv, so die beiden Mitbegründer. «Oft sehen wir einen hochgereckten Daumen oder immerhin ein Lächeln», erzählt Coco. «Nur selten hupt ein Autofahrer, weil er sich durch uns behindert fühlt.» Die Mitglieder von Ciclo wohnen beidseits der Grenze. «Bisher allerdings machen wir unsere Aktionen vor allem in Konstanz – es ist kompliziert, eine Demo grenzüberschreitend zu organisieren.» Trotzdem gelten die Ziele des Aktionsbündnisses für Konstanz und Kreuzlingen gleichermassen: weniger Stau, Lärm und Emissionen, mehr Lebensqualität Grünflächen und Gesundheit.

Prioritäten für die Sicherheit
Das Argument «Das ist mir zu unsicher» haben die Aktivisten zu oft von verhinderten Velofahrern gehört. Deshalb plädieren sie für eine strikte Trennung von Auto- und Velo-Verkehr. Einzelne Velo-Strecken müssten dringend entschärft werden. Konkret auf den Kreuzlinger Boulevard angesprochen sagt Urs Wiesli aber: «Es ist nicht relevant. Fahren die Autos nicht dort, sorgen sie woanders für Abgase. Uns wäre es lieber, wenn Fahrten unter fünf Kilometern Entfernung gar nicht mit dem Auto absolviert würden.» Wie man Autofahrer dafür motivieren kann, ist den Aktivisten aber nicht klar. «Wenn es ein Patentrezept gäbe, dann hätte es ja schon jemand angewendet. Aber man soll sich doch wenigstens bewusst sein, dass es Alternativen zum eigenen Auto gibt.» Überzeugte Autofans würden sie sicher nicht überzeugen können. Allen anderen aber sollten Busfahrten, Spaziergänge oder Velorouten einmal ausprobieren.

Stadtregierungen und Verkehrsteilnehmer
«Vielen wissen gar nicht, wie viel einfacher und schneller man in Kreuzlingen und Konstanz mit dem Velo vorankommt», sagt Coco. Sie selbst hätten das Auto inzwischen abgeschafft, erklärt Urs Wiesli. «Allerdings nicht aus ideologischen Gründen. Wir haben es immer seltener gebraucht – und wenn doch, war die Batterie so leer, dass wir nicht losfahren konnten. Steuern, Versicherung und Parkplatzmiete haben wir bezahlt, ohne etwas davon zu haben.» Zu seinem Arbeitsplatz in Stein am Rhein kommt er gut mit dem Zug. Coco Céspedes nutzt ebenfalls öffentliche Verkehrsmittel oder das Rad, um zu ihrem Unterricht zu gelangen. Ihr liebevoll dekoriertes Tiger-Bike ist inzwischen zum Wahrzeichen von Ciclo geworden – zusätzlich zur eigenen Hymne und der selbstgenähten Fahne.

Das Aktionsbündnis Ciclo ist keine homogene Gruppe. Sie will in Konstanz und Kreuzlingen politisch etwas bewirken, ist aber parteipolitisch ungebunden. Einig sind sich die Mitglieder der Initiative vor allem darin, dass der Autoverkehr in den beiden Innenstädten weniger werden sollte – ob durch bessere Busverbindungen, Car-Sharing, mehr Zufussgehen oder eben mehr Velo-Fahren.
Die nächste Velo-Demo ist für den 17. Februar um 11.30 Uhr angemeldet. Besammlung im Stadtpark Konstanz bis spätestens 11.15 Uhr. Nähere Infos unter www.ciclo-de.jimdo.com

geschrieben von Inka Grabowsky

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.