/// Rubrik: Marktinfos | Topaktuell

Tatort Thurgau

Kreuzlingen – Es ist noch kein Jahr her, seit der Kreuzlinger Buchautor Joel Dominique Sante seinen neuesten Kriminalroman veröffentlicht hat. Ein Verbrechen, das in der Umgebung von Romanshorn geschehen ist (Tatort Thurgau – Tiefer Fall). Am 1. März ist bereits sein viertes Werk der Thurgauer Krimireihe im Buchhandel erhältlich.

Der Kreuzlinger Autor veröffentlicht das vierte Buch seiner Krimireihe. (Bild: zvg)

Dieses Mal haben es die Kripobeamten der Kantonspolizei Thurgau mit einem aussergewöhnlichen Todesfall in Waldingen (ein fiktiver Ort im Westen von Mostindien) zu tun, dessen Spuren sogar bis in den Vatikan in Rom führen. Den ermittelnden Beamten der Kripo wird schonungslos aufgezeigt, mit welchen Mitteln gewisse ehrwürdige hohe Geistliche der römisch-katholischen Kirche einen weiteren Skandal abwenden und damit auch ihr Oberhaupt, den heiligen Vater, schützen wollen.

In «Tatort Thurgau – In nomine Domini» (Im Namen des Herrn) werden einmal mehr die realen Ermittlungstätigkeiten der Kantonspolizei Thurgau in einem Mordfall geschildert. Der Autor, als inzwischen pensionierter Polizeibeamter (39 Dienstjahre), weiss, wovon er erzählt. Er nimmt aber auch kein Blatt vor den Mund, wenn er beschreibt, welche Scheinheiligkeiten unter dem Deckmantel der Kirche herrschen können. So weist auch das Zitat von Johann Wolfgang von Goethe zu Beginn des Romans auf den Inhalt des Buches hin: «… nennen sich Christen und unter ihrem Schafspelz sind sie reißende Wölfe!»

«In nomine Domini» – 620 Seiten Kurzweil, Neugier und Spannung! Ab 1. März in jeder Buchhandlung erhältlich.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.