/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

Sinnliches Theater für Kinder und Weltfrauentag

Kreuzlingen – Passend zum Frühlingserwachen gibt es im März gleich zwei Theaterstücke zum Thema Schöpfung: «Flow» von Rahel Wohlgensinger und «Ich esse deinen Schatten» von Micha Stuhlmann und Beat Keller. Dazu kommen zwei Schweizpremieren, nämlich das zweitgenannte Theaterstück und der Dokumentarfilm «Scala Adieu – Von Windeln verweht» von Douglas Wolfsperger.

Flow – Das Theater für die Kleinsten. (Bild: zvg)

Theater für die Kleinsten
Rahel Wohlgensinger zeigt in «Flow» einen ganz ungewöhnlichen Schöpfungsmythos für die Allerkleinsten, bei dem mit Mehl geschafft und geschaffen wird. Am 2. März, 15 Uhr im Kult-X.

Einmal losgelassen fliegt es umher, bildet Wolken, schneit herab, hinterlässt Spuren und das Spiel nimmt seinen Lauf. Mehl trägt in sich die Erde, wird genährt von der Luft, zusammen mit Wasser wird es zum Teig, mit Feuer zum Brot. Es folgt diesem Rhythmus des Entstehens und Vergehens, erzählt vom Wachsen und Werden, von Wandel und Verwandlung, erzählt seine ganz eigene Geschichte der Schöpfung – ganz ohne Worte.

«Theater von Anfang an» ist ein in der Schweiz noch wenig bekanntes Theaterformat für Kinder zwischen zwei und vier Jahren. Bereits den Allerkleinsten wird so die Teilnahme an Kunst und Kultur ermöglicht. Die Inszenierung ist eine sinnliche und ästhetische Erfahrung für ein sehr junges Publikum. Sie widmet sich dem Kreislauf des Lebens und spricht alle Sinne auf vielfältige Weise an: sehen, hören, riechen, schmecken und tasten. Das Stück lädt sein junges Publikum ein, das glückhafte Versinken im «flow» gemeinsam mit den beiden Spielerinnen (Spiel & Musik) zu erleben und anschliessend das während der Vorstellung gebackene Brot zu essen.

Spiel: Rahel Wohlgensinger
Live-Musik: Andrea Zuzak
Regie: Andrea Kilian
Bühnenbau: Peter Affentranger
Licht: Christian Bühlmann
Produktionsleitung: Judith Zwick

Wir feiern das Frausein
Am 7. März zeigt das Filmforum Kreuzlingen und Konstanz (KuK) um 20 Uhr den Film #Female Pleasure anlässlich des Weltfrauentags. Eine Einführung und anschliessende Gesprächsrunde mit SP-Thurgau Präsidentin Nina Schläfli und Gunnar Brendler, evangelischer Pfarrer, Kreuzlingen.

Fünf mutige, kluge und selbstbestimmte Frauen stehen im Zentrum von Barbara Millers Dokumentarfilm #FEMALE PLEASURE. Sie brechen das Tabu des Schweigens und der Scham, das ihnen die Gesellschaft oder ihre religiösen Gemeinschaften mit ihren archaisch-patriarchalen Strukturen auferlegen. Mit einer unfassbaren positiven Energie und aller Kraft setzen sich Deborah Feldman, Leyla Hussein, Rokudenashiko, Doris Wagner und Vithika Yadav für sexuelle Aufklärung und Selbstbestimmung aller Frauen ein, hinweg über jedwede gesellschaftliche sowie religiöse Normen und Schranken. Dafür zahlen sie einen hohen Preis – sie werden öffentlich diffamiert, verfolgt und bedroht. #FEMALE PLEASURE ist ein Film, der schildert, wie universell und alle kulturellen und religiösen Grenzen überschreitend die Mechanismen sind, die die Situation der Frau – egal in welcher Gesellschaftsform – bis heute bestimmen. Gleichzeitig zeigen uns die fünf Protagonistinnen, wie man mit Mut, Kraft und Lebensfreude jede Struktur verändern kann.

CH, D 2018 | 97 Min. | Doku | ab 12 (14) J.
Regie: Barbara Miller

Ort: Kult-X, Hafenstrasse 8, Kreuzlingen
Zeit: 20 Uhr
Die Bar öffnet um 19 Uhr.
Eintritt frei, Kollekte

Vorschau auf die kommenden Veranstaltungen:

15. März, 19.30 Uhr: «Ich esse deinen Schatten», getanztes Kammerspiel von Micha Stuhlmann & Beat Keller
16. März, 20 Uhr: «Ich esse deinen Schatten», getanztes Kammerspiel von Micha Stuhlmann & Beat Keller
19. März, 20 Uhr: «Scala Adieu – Von Windeln verweht», Dokumentarfilm von Douglas Wolfsperger
20. März, 20 Uhr: Lyrikvernissage mit Hans Gysi
21. März, 20 Uhr: «Scala Adieu – Von Windeln verweht», Dokumentarfilm von Douglas Wolfsperger
24. März, 17 Uhr: «Scala Adieu – Von Windeln verweht», Dokumentarfilm von Douglas Wolfsperger
27. März, 19 Uhr: Vernissage, Fotoausstellung von Roland Iselin: «Revisited – Twentysix Gasoline Stations & Troubled Land, 2017 bis 19»
30. März, 20 Uhr: Kunstnacht mit Roland Iselin
7. April, 11.30 Uhr: Künstlergespräch mit Roland Iselin

Vielen Dank für Ihr Interesse und auf bald im Kult-X!

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.