/// Rubrik: Leserbriefe | Topaktuell

SP – jetzt erst recht

Kreuzlingen – Werner Meyenhofer aus Kreuzlingen findet, die SP macht die bessere Politik in der Stadt.

{Bild: S. Hofschlaeger / pixelio.de)

Hat die SP die besseren Menschen in ihren Reihen? Nein, natürlich nicht. Macht die SP die bessere Politik? Zumindest in Kreuzlingen spricht einiges dafür.

Sicher ist jedenfalls: Die Stadtpartei SP ist die aktivste Partei, sie ist fordernd und lösungsorientiert zugleich. Mittels Petition fordert sie die Stadt auf, die Charta für Lohngleichheit für Frau und Mann im Öffentlichen Sektor zu unterzeichnen. Ebenfalls mittels Petition (1250 Unterschriften!) forderte sie ein attraktiveres und günstigeres Stadtbusangebot. Mittels Offenem Brief fordert sie, mit Blick auf Klimawandel und Artensterben, mehr «hochwertiges Stadtgrün», und auch keinen Strassenbau auf Vorrat. Und war es nicht die SP, welche lange vor dem grossen Gezerre ein plausibles Fachkonzept zum Boulevard präsentierte? Nämlich: attraktive Strassenraum-Gestaltung und Verkehrsberuhigung in einem. Die Aufzählung ist nicht abschliessend; der Erfolg noch nicht in allen Teilen bahnbrechend.

Was leider viel mit bürgerlicher Block(ade)politik zu tun hat, und was wichtige und bürgernahe Lösungen verzögert (Lohngleichheit) oder verwässert (Stadtbus). Eine solche Politik im Rückwärtsgang wird Kreuzlingen die nächsten vier Jahre nicht weiterbringen. Erstaunlich, wie stark die CVP ihre vermittelnde Rolle aufgegeben hat, erstaunlich die Listenverbindung von CVP, FDP und SVP. Wer also CVP wählt, wählt unter Umständen auch SVP.

Wer den notwendigen Kontrapunkt setzen will, der hat eine gute Möglichkeit – die Wahlliste Nr. 2.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.