/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Land tauschen, Land verkaufen

Kreuzlingen – Die Stadt Kreuzlingen will Land an der Dammstrasse gegen gleich grosse Parzellen an der Seetalstrasse mit der Ifolor AG tauschen. Gleichzeitig will sie dem Unternehmen einen Streifen verkaufen, der an deren Hauptsitz an der Sonnenwiesenstrasse angrenzt.

Die Ifolor will Land von der Stadt Kreuzlingen kaufen. (Bild: archiv)

Wenn die Stadt Kreuzlingen das Land an der Seetalstrasse besitzt, kann sie den Abschnitt von der Bleichestrasse bis zum Ziilkreisel sanieren. Hier wird das neue Regionale Annahmezentrum (RAZ) geplant, darum rechnen die Verantwortlichen mit einer Verkehrszunahme. Folgende Massnahmen sollen Konflikte verhindern: Es soll eine extra Busspur am Ziilkreisel geben. Der Einlenker zum Abbiegen in die Reutistrasse wird mit Aufspurstrecken ausgebaut. Um die Sicherheit für Fussgänger, insbesondere für Schulkinder, zu erhöhen, bekommt die nördliche Reutistrasse ein neues Trottoir. Die Überquerung der Seetalstrasse erfolgt mit neuen Schutzinseln. Für Velos entsteht eine Radspur.

Das Kreuzlinger Traditionsunternehmen bekommt dafür Land an der Dammstrasse. Es ist mit 3599 Quadratmetern quasi gleich gross wie die zwei eigenen Parzellen, welche gesamt 18 Quadratmeter kleiner sind. Alle Parzellen liegen in der Industrie- und Gewerbezone 1 und sind erschlossen. Parzelle 2764, welche die Stadt der Ifolor verkaufen will, dient derzeit als Lagerplatz für den Werkhof. Sie wird nach Umzug des RAZ nicht mehr benötigt. Die Ifolor will darauf erweitern.

Der Kaufpreis für den Streifen an der Sonnenwiesenstrasse beträgt 572’100 Franken.

Des Weiteren möchte der Stadtrat vier Stücke Land in Klein Venedig vom Landkreditkonto ins Finanzvermögen übertragen. Das Landkreditkonto ermöglicht dem Stadtrat, rasch und unkompliziert bei Landkäufen und -verkäufen reagieren zu können. Bei den erwähnten Parzellen handelt es sich um Land, das aus strategischer Sicht im Besitz der Stadt bleiben sollte.

Das wäre zum einen der sogenannte «VIP-Parkplatz» bei der Bodensee-Arena. Der SBW Talent-Campus hat Interesse angemeldet, hier ein Internat im Baurecht zu errichten. Das Projekt ist aber noch nicht spruchreif. Dann wäre es die Fläche, auf dem der SBW Talent-Campus steht. An der Seestrasse 8 soll die Parzelle 1158 (kleines Haus mit angrenzendem Garten) vollumfänglich ins Finanzvermögen. Seit einer Parzellenzusammenführung im Jahre 2015 ist ein Teil davon noch im Landkreditkonto. Parzelle 216 mit dem Zollhäuschen konnte die Stadt 2015 erwerben. Hier ist die SBW eingemietet.

Der Gesamtwert der vier Landstücke beträgt rund 6,5 Millionen Franken.

Am Donnerstag entscheidet der Gemeinderat über beide Geschäfte.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.