/// Rubrik: Leserbriefe | Topaktuell

Warum ich in der CVP bin

Als zugewanderter und mittlerweile eingebürgerter Deutscher war ich anfangs überrascht, wie vielfältig die Schweizer Politiklandschaft ist. Überzeugt hat mich am Ende die CVP als Partei der Mitte. Sie verknüpft bürgerliche Werte und Tugenden mit einem Sinn für das Machbare im Umweltschutz und einem wachen Auge für notwendige soziale Fortschritte.
Die CVP ist dabei frei von extremen Ideologien oder Dogmen, die anderen Parteien immer wieder gute Lösungen verunmöglichen. Denn eine sach- und lösungsorientiere Politik braucht Kompromisse. Ein zu-viel-wollen ist ebenso schädlich wie Nichtstun oder fundamentale Opposition.

Die CVP bringt Kreuzlingen weiter. Kreuzlingen ist eine lebenswerte, moderne Stadt. Und trotzdem kann man immer noch etwas verbessern. Das Stadthaus und die Sanierung / Erweiterung des Freizeitbads Egelsee hatten die uneingeschränkte Unterstützung der CVP Fraktion im Gemeinderat und deshalb auch Erfolg an der Urne. Es braucht keine extremen Sprünge, es reicht eine sorgsame Evolution des vorhandenen. Genau dafür steht die CVP.

Das jüngste Beispiel für den Einfluss der CVP ist die «Schule mit Tagesstrukturen». Es war Ramona Zülle von der CVP, die mit einer schriftliche Anfrage Anfang 2018 den Ball ins Rollen brachte und sich sichtbar dafür einsetzte. Der Erfolg war mit über 60 Prozent an der Urne deutlich. Der Gemeinderat braucht eine starke CVP Fraktion als ruhige Kraft in der Mitte, die sich über alle Lager hinweg für gute Lösungen für Kreuzlingen einsetzt. Nehmen Sie deshalb die Liste 7 zur Wahl des Gemeinderates.

Georg Klevenz

Share Button

Ein Gedanke zu „Warum ich in der CVP bin

  1. Buno Neidhart

    Gerade von der CVP hätte man erwarten können, dass sie sich nicht „uneingeschränkt“ für ein Stadthaus ausgerechnet vor der Klosterkirche einsetzt!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Buno Neidhart Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.