/// Rubrik: Sport

Kreuzlingen demontiert Frauenfeld

Kreuzlingen – Der FC Kreuzlingen gewinnt das Thurgauer Derby gegen den FC Frauenfeld gleich mit 6:2 und sichert sich somit weiter die Tabellenspitze. Nach einer durchwachsenen Anfangsphase folgte eine richtiggehende Machtdemonstration der Kreuzlinger.

Die 1. Mannschaft des FCK besiegt im Thurgauer-Derby den FC Frauenfeld mit 6:2. (Bild: zvg)

Bei schönstem Fussballwetter und vor einer tollen Zuschauerkulisse ging es heiss her zwischen den beiden Kantonsrivalen. Die Gäste starteten gut in die Partie und setzte die Heimmannschaft in der Anfangsphase gewaltig unter Druck. Nach gut einer Viertelstunde schoss Christian Maag die Frauenfelder verdient in Führung. Die Kreuzlinger hingegen taten sich schwer, sich in der gegnerischen Zone festzusetzen. Nach einer halben Stunde verwandelte Giovanni Pentrelli die erste richtige Torchance grad in was Zählbares. Als wenige Minuten später Kreuzlingens Captain Filipe Vieira zum Penalty antrat und diesen auch gekonnt verwandelte, hiess es plötzlich 2:1 für die Platzherren. Kurz vor der Pause liessen es die Hafenstädter dann zum dritten Mal im Frauenfelder Gehäuse klingeln. Mit einem langen Pass lanciert Kevin Schröder den gegnerischen Strafraum. Abbas Karaki nimmt die Flanke an, leitet diese an Sven Bode weiter und dieser haut das Leder im spitzen Winkel in die Frauenfelder Maschen.

Kurz nach dem Tee startete Bode zu einem tolle Sololauf, lanciert Kohli und Frauenfelds Keeper Bretscher war zum vierten Mal bezwungen. Nur wenige Sekunden später hämmerte Abbas Karaki das Leder an den Pfosten. Was für ein Beginn für die Platzherren. Doch nur wenig später folgte ein herber Dämpfer für die Kreuzlingen. Erst flog Schröder mit Rot vom Platz, wenig später umarmten sich Karaki und Keeper Bretscher etwas zu heftig. Mit schwerwiegenden Folgen für Karaki, der danach mit Gelb/Rot unter die Dusche geschickt wurde. Somit startete der FC Kreuzlingen mit doppelter Unterzahl in die letzten 30 Minuten. Wer nun auf eine Aufholjagd der Frauenfelder hoffte, wurde bitter enttäuscht. Die Gäste waren mit der komfortablen Ausgangslage komplett überfordert. Kreuzlingen hingegen wachste über sich hinaus und konnte nach einem schneller Konter Treffer Nummer fünf verbuchen. Danach war Frauenfelds Motivation im Keller. Der FCK verteidigte sehr clever und versuchte weiterhin mit schnellen Kontern die Gäste unter Druck zu setzen – mit zwei Mann weniger auf dem Platz. Kurz vor dem Abpfiff versenke jede Seite noch je einen Treffer in den gegnerischen Maschen zum 6:2 Schlussstand.

Kreuzlingen – Frauenfeld 6:2 (3:1)
FCK-Arena, Zuschauer: 380 SR: Thomas Pfeiffer
Tore: 16. Maag 0:1, 32. Pentrelli 1:1, 39. Vieira 2:1 (Penalty), 44. Bode 3:1, 51. Kohli 4:1, 69. Selmani (5:1), 88. Kälin 5:2, 89. Bode 6:2
Kreuzlingen: Freid, Ferrone, Ballarini, Schröder, Werne, Vieira (64. Tütünci), Dodes (46. Kohli), Karaki, Selmani (70. di Lionardo), Bode, Pentrelli (55. Seeger)
Frauenfeld: Bretscher, Martinez (46. Eisenegger), Angst, Schlauri (70. Vieira), Lüthi, Sipkar, Ess, Stalder, Maag, Kälin, Starcevic (80. Lucarelli)
Verwarnungen: 14. Gelb Karaki (Reklamieren), 18. Gelb Dodes (Foul), 53. Rot Schröder (Foul), 61. Gelb/Rot Karaki (Unsportlichkeit), 61. Gelb Bretscher (Unsportlichkeit), 84. Gelb Kälin (Foul)

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.