/// Rubrik: Leserbriefe | Topaktuell

Musik-Kultur in Kreuzlingen?

Kreuzlingen – Maja Schmid aus Kreuzlingen fragt sich, warum einem Grosserreignis wie der 100 Jahr-Feier der Waldorfschulbewegung nicht mehr Platz in der Zeitung eingeräumt wurde.

(Bild: archiv)

Ja klar, da gibt es doch jede Menge Musikevents in allen Farben; da fehlt wohl kaum etwas vom florierenden Musikmarkt–Geschäft! Doch : Wie publizierten die zwei lokalen Zeitungen ein hervorragendes breit gefächertes Orchesterprogramm mit renommierten jungen hiesigen Künstlern, das anlässlich der 100 Jahr-Feier der Waldorfschulbewegung geplant und am 15. März in der Campus-Aula aufgeführt wurde? Irgendwo in den Kleinspalten war dies dann auffindbar! Hing es wohl an diesem engen Platz, dass die Berichterstattung unvollständig und auch gekappt erschien? U.a. fehlte im schönen Bericht sogar der Name des Dirigenten Tobias Engeli. Beim Schlussaplaus traten die zwei Solisten Barbara Hensinger und Benjamin Engeli mit ihm gemeinsam zur Rampe, wo sie ihren ehemaligen Physiklehrer der Kreuzlinger Rudolf Steinerschule, Alois Heigl, schwungvoll auf die Bühne lotsten und herzlich umarmten; denn Er war es, der in monatelanger intensiver Planungsarbeit diesen grossen Orchesteranlass ermöglicht hatte.

Wo aber blieb eine Frontseiten-Foto des Orchesters, womit sichtbar geworden wäre, dass neben dem Allerlei von Tagesgeschehnissen auch solche Aktivitäten hier stattfinden? Oder liegt das hohe Niveau eines solchen Kultur-Ereignisses etwa jenseits der Kulturintentionen der Kreuzlinger «Musikkultur»?

Recht erschüttert frage ich dies.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.