/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

Pablo Walser erhält den Adolf Dietrich Förderpreis 2019

Kunst und Kultur – Pablo Walser geboren 1989, lebt und arbeitet in Dresden und Kreuzlingen. Für seine Arbeit, mit welcher er «eine Art 3D-Mindmap seines momentanen Bewusstseins erstellen wollte», erhielt er den Adolf Dietrich Förderpreises 2019.

Pablo Walser ist der Preisträger des Adolf Dietrich Förderpreises 2019. (Bild: zvg)

Pablo Walser ist der Preisträger des Adolf-Dietrich-Förderpreis 2019. Die Thurgauische Kunstgesellschaft vergibt im Dezember 2019 zum achtzehnten Mal die Auszeichnung, für die junge Künstlerinnen und Künstler mit einer persönlichen Beziehung zum Thurgau oder die in der Region Konstanz-Singen wohnhaft sind, nominiert werden können. Die Werke von Pablo Walser werden anlässlich der Preisverleihung im Dezember 2018 im Kunstraum Kreuzlingen ausgestellt.

«Die künstlerische Arbeit von Pablo Walser besticht durch eine überschäumende Lust am Fabulieren, Erzählen, Verknüpfen, Assoziieren, Irritieren, Collagieren. Insbesondere seine temporeichen filmischen Arbeiten, die sich modernster technischer Möglichkeiten bedienen, geben Einblick in eine vielschichtige Gedankenwelt», lautete die Begründung der Jury. Walder selbst beschreibt seine Arbeit mit der Intention, «eine Art 3D-Mindmap seines momentanen Bewusstseins zu erstellen». Als Preisträger des Adolf Dietrich Förderpreises 2019 erhält Walser im Dezember im Kunstraum Kreuzlingen eine bedeutende Plattform, um seine Arbeiten zu präsentieren.

Pablo Walser geboren 1989, lebt und arbeitet in Dresden und Kreuzlingen. Er studierte an der Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe. Seine Arbeiten wurden bereits in Ausstellungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz gezeigt.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.