/// Rubrik: Region | Topaktuell

Vier Hände am Klavier

Altnau – Am Sonntag, 7. April ab 17 Uhr, begeistert das Duo Jost Costa am Klavier die Zuschauer in der evangelischen Kirche Altnau.

Das Duo Jost Costa besteht aus Yseult Jost und Domingos Costa. (Bild: zvg)

Neben den großen Werken, die für zwei Pianisten an einem Instrument komponiert wurden, wie die Fantasie in f-Moll von Franz Schubert, sind Transkriptionen von Orchesterwerken ein unumgänglicher Genre des Repertoires für Klavier zu vier Händen. Bedřich Smetana hat kongenial seine eigene symphonische Dichtung bearbeitet und nutzt alle Möglichkeiten dieser Gattung, um die Klangfarben und -Fülle des Orchesters zu ersetzen, und den Verlauf des Flusses von der Quelle zu dem breitesten Strom darzustellen. La Valse, die vor genau 100 Jahren entstanden ist, ist wohl bekannter in der Fassung für Klavier solo oder für zwei Klaviere von Ravel selber. Dennoch ist die Bearbeitung für vier Hände von Lucien Garban, ein Zeitgenosse Ravels, nicht weniger gelungen und spektakulär wie ihre Vorbilder. Eine Rarität der Originalliteratur sind die drei Stücke des französischen Komponisten Louis Théodore Gouvy, dessen 200. Geburtsjahr 2019 gefeiert wird, der nach seinem Tode unrecht in Vergessenheit geraten ist. Mal feierlich, mal charmant, mal virtuos – die Musik von Gouvy ist umwerfend.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.