/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

«Es kamen schon Nonnen mit Sexspielzeug vorbei»

Kreuzlingen – Michael Henning und Noemi Bügler führen seit eineinhalb Jahren die «Humanus Brocki». Anlässlich der Eröffnung ihrer zweiten Filiale haben wir mit ihnen über ihren Alltag gesprochen.

Noemi Bügler und Michael Henning sind stolze Inhaber von Humanus Brocki. (Bild: zvg)

KreuzlingerZeitung: Seid ihr reich?
Noemi Bügler (NB) und Michael Henning (MH) gemeinsam: Nein! (Beide lachen)

Dann ist Geld also nicht der Grund, warum ihr die «Humanus Brocki» betreibt. Was reizt euch daran?
MH: Die Arbeit ist sehr vielfältig und abwechslungsreich. Man lernt immer wieder neue Kunden kennen. Hier ist jeder Tag anders, es gibt neue Herausforderungen zu bewältigen. Und: Wir sind unsere eigenen Chefs!

Brockenhäuser haben eher ein verstaubtes Image. Ihr hingegen seid noch jung und gar nicht verstaubt. Wie passt das zusammen?
MH: Ich glaube, dieses Image stimmt nicht mehr mit der Realität überein.
NB: Wir versuchen diesem Bild auch Gegensteuer zu geben und dem Ganzen einen neuen Anstrich zu verpassen. Dies merkt man auch bei unseren Kunden: Von jung bis alt, von arm bis reich kommen alle vorbei.

Gibt es Kunden, die kuriose Dinge loswerden wollen?
NB: Ständig! Als mein Vater frisch mit dem Brockenhaus angefangen hatte, kamen eines Tages zwei Nonnen vorbei und gaben Sexspielzeug ab. Darauf klebte ein Zettel: «Nur für Vorzeigezwecke verwendet!» Im Aufklärungsunterricht hatten sie damit den Kindern gezeigt, wie man ein Kondom benutzt.

Ihr habt kürzlich einen zweiten Standort für eure Brocki eröffnet. Das Geschäft scheint gut zu laufen. Kaufen die Leute mehr gebrauchte Sachen?
MH: Eher nicht. Nach meiner Erfahrung ist die heutige Gesellschaft nach wie vor eine Wegwerfgesellschaft. Leute rufen uns an, um zum Teil nagelneue Sachen abzugeben.
NB: Was sich hingegen geändert hat: Früher haben die Leute ihre Sachen beim Zügeln zu uns gebracht, beispielsweise Antiquitäten. Heute verkaufen die Leute solche Dinge selbst. Durch Sendungen wie «Der Trödeltrupp» denken alle, dass sie Antiquitäten besitzen.

Nehmt ihr schöne Gegenstände auch nach Hause?
(Schauen sich an und lachen)
NB: Unsere Wohnungseinrichtung ist praktisch zu 100 Prozent aus der Brocki. Unsere Kunden fragen uns ständig: «Könnt ihr hier arbeiten, ohne ständig was mitzunehmen?» Die Antwort ist: «Nein, können wir nicht!» (Lacht)

Liebe zum Trödel
Noemi Bügler (25) und Michael Henning (27) sind zusammen seit eineinhalb Jahren Geschäftsführer des Brockenhauses Humanus am Kreuzlinger Hafen. Sie sind ein Paar und haben die Firma von Noemi Büglers Eltern übernommen. In Bischofszell eröffneten sie am 30. März bereits ihre zweite Filiale. Die beiden haben ein Motto: «Gute Sachen zu fairen Preisen, so dass sich alle etwas gönnen können.»

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.