/// Rubrik: Region | Topaktuell

Seehasen und Hai-Eier

Konstanz – Können Hasen wirklich Eier legen? Mit dieser Frage werden Eltern zu Ostern jedes Jahr aufs Neue konfrontiert. Und während Mama und Papa die Wahrheit vielleicht schuldig bleiben, lautet die Antwort unter Wasser «Ja»! Der Seehase ist ein Fisch der Nordsee und wandert gerade im Frühjahr in flache Küstengewässer ein, um auf steinigem Grund seine Laichballen mit jeweils über 100’000 Eiern abzulegen. Auch im SEA LIFE Konstanz ist ein echter See(oster)hase zu Hause – lange Ohren hat dieser aber auch nicht.

Seehasen gibt’s im Sea Life zu sehen. (Bild: zvg)

Apropos Ostern und Eier: Nicht nur der Seehase laicht um die Osterzeit, im Sea Life Konstanz gibt es derzeit zahlreiche Fischeier zu bewundern! In dieser Zeit legen zum Beispiel auch Haie und Rochen vermehrt ihre Eier ab. Verstecken tun die Tiere ihre Brut zwar eher vor Fressfeinden als vor schokoladenhungrigen Kindern, dennoch haben sie dieses Verhalten mit dem «echten» Osterhasen gemeinsam. Besonders spannend für die Besucher sind die Hai- und Rochen-Eier.

Diese sehen ganz anders aus als Hühnereier: Sie haben nicht die typische ovale Form und sind auch nicht weiß. Ihre Hülle ist bräunlich gefärbt, sehr robust aber auch leicht durchsichtig, sodass man mit etwas Glück den heranwachsenden Hai in seiner Schale beobachten kann. Eine Art Kordel am Ei sorgt dafür, dass es sich im Seetang oder an Felsen verheddert und so von der Strömung des Wassers nicht weggespült wird.

… und Hai-Eier auch. (Bild: zvg)

Zusätzlich fasziniert die Tatsache, dass nur 30 Prozent der Haiarten überhaupt Eier legen. Zu ihnen zählt vor allem der Katzenhai, dessen Eier im Nordseebecken im Sea Life Konstanz zu suchen und bestaunen sind. Alle anderen Haie empfangen ihren Nachwuchs lebend- oder halb-lebendgebärend. Also schon eher so, wie Hasen. Bleibt am Ende als wieder nur die Frage, was zuerst da war: Ei oder Huhn oder Hai oder Hase …

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.