/// Rubrik: Region | Topaktuell

Sensationelles Betriebsergebnis trotz Trockenheit

Schaffhausen – Der Saisonstart fulminant, die Trockenheit verheerend, die neuen Angebote verlockend und die Rundfahrten kompensierend: So kann das Jahr 2018 bei der Schweizerischen Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein AG beschrieben werden. Finanziell ist die Trendwende für die URh geschafft: Das Betriebsergebnis erreicht auch im vom Niedrigwasser stark betroffenen Geschäftsjahr die Zielmarke von mindestens 700'000 Franken. Damit ist die URh finanziell revitalisiert. Mit den Vogelschau-Fahrten und dem Pop-up-Angebot «Schiff-Hotel MS Konstanz» beweist die URh zudem Innovationskraft.

Rundfahrt ab Diessenhofen. (Bild: zvg)

Rund 730’000 beträgt das Betriebsergebnis 2018. In den Vergleichsjahren 2015 und 2003 – mit ähnlich langer Streckensperrung aufgrund des Niedrigwassers – lag das Betriebsergebnis 90 Prozent tiefer. In einem Jahr mit 13 Prozent weniger Passagieren gegenüber dem Zehn-Jahres-Durchschnitt ist dies eine Sensation! Roger Forrer, VR-Präsident URh, frohlockt: «Wir sind enorm stolz auf die gesamte URh-Crew und das Erreichte. Die im Jahr 2016 durchgeführte Sanierung ist erwiesenermassen nachhaltig.» Nach Abschreibungen weist die URh einen Jahresgewinn über 12’058 Franken aus.

Die Umsätze mit Fahrradtransporten konnten auf gleichem Niveau gehalten werden. Einnahmensteigerungen erfolgten über Rundfahrten-Angebote, Einzelticket- und gesteigerte Saisonkarten-Verkäufe. «Der Dienstleistungserlös verringerte sich lediglich um 2,5 Prozent obwohl im Vergleich zum Vorjahr sieben Prozent weniger Passagiere an Bord waren», führt Remo Rey, Geschäftsführer URh aus. Und er ergänzt: «Wir haben in der vergangenen Saison bewiesen, dass Alternativangebote angenommen und gekauft werden.» Erstmals bot die URh während der gesamten Niedrigwasserperiode täglich vier eineinhalbstündige Rundfahrten zwischen Schaffhausen und Diessenhofen an. Insbesondere die Mittagsrundfahrt ermöglichte den Schaffhausern eine kulinarische Tagesunterbrechung.

Vogelschau-Fahrt. (Bild: zvg)

Schiff-Hotel und Vogelschau-Fahrten: überraschend innovativ
Zwei neue Angebote stachen in der vergangenen Saison besonders heraus. Das im April 2018 gemeinsam mit Nikon und NABU (Naturschutzbund Wollmatinger Ried) lancierte Angebot «Vogelschau-Fahrt» überzeugte. Nebst Kormoranen, diversen Entenarten, mausernden Schwänen konnten sogar Biber vom Schiff aus gesichtet werden. Insgesamt buchten über 300 Teilnehmerinnen und Vogel-Interessierte eine der 13 angebotenen Führungen. 80 Prozent der Tickets wurden im Voraus gekauft, zusätzlich konnte die URh exklusive Führungsfahrten für Gruppen durchführen.

Eine kleine Sensation war das innovative Pop-up-Angebot «Schiff-Hotel MS Konstanz». Auf dem ältesten Motorschiff des Bodensees wurde eine Hotelsuite für zwei Personen eröffnet. Innert 72 Stunden waren alle 130 Nächte verkauft.

Beide Angebote werden auch 2019 weitergeführt. Das Schiff-Hotel MS Konstanz ist im Jahr 2019 bereits während 40 Nächten gebucht.

Passagierzahlen respektabel
Bis Ende Juni 2018 verzeichnete die URh ein Passagierwachstum von zwölf Prozent gegenüber der Vergleichsperiode im Jahr zuvor. Ab dem 23. Juli 2018 folgte die Streckensperrung zwischen Stein am Rhein und Diessenhofen. Zusammen mit den sehr heissen Temperaturen brachen die Frequenzen im wichtigsten Monat August um 30 Prozent gegenüber Vorjahr ein. Insgesamt wurden 325’377 Fahrgäste im 2018 auf den URh-Schiffen begrüsst.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.