/// Rubrik: Leserbriefe | Topaktuell

Brauchen wir den AHV/Steuerdeal?

Leserbrief – Wer kein Anhänger einer zehn Millionen Einwohner zählenden Schweiz ist, tut gut daran, zur AHV/Steuervorlage ein paar kritische Überlegungen anzustellen, findet Klemenz Somm aus Kreuzlingen.

{Bild: S. Hofschlaeger / pixelio.de)

Die Schweiz ist gezwungen, international nicht mehr konforme Steuerprivilegien abzuschaffen. Das ist wohl auch gut so. Warum aber im gleichen Atemzug durch sogenannte Lizenzboxen neue Ungerechtigkeiten bei der Unternehmensbesteuerung einführen? Um global tätige, mobile Firmen mit Steuergeschenken zu ködern und damit mehr  Steuersubstrat, mehr Zuwanderung, mehr Wohlstand und mehr Dichtestress zu generieren? Der Haken: Wohlstand und Lebensqualität entwickeln sich in unserer Gesellschaft längst nicht mehr parallel und wir tun gut daran, zu reflektieren und zu hinterfragen, wo wir die Priorität setzen möchten.

Um im internationalen Steuerwettbewerb kompetitiv zu bleiben, reicht zudem eine moderate Senkung der kantonalen Gewinnsteuersätze für Unternehmen aus. Eine solche Steuersenkung würde den Verfassungsgrundsatz der Besteuerung nach wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit voll umfänglich achten und alle Unternehmen könnten profitieren.

Und zu guter Letzt: Wäre es nicht viel klüger die AHV mit einer Lenkungsabgabe auf klimaschädliche, fossile Energieträger zu sanieren, wie mit zusätzlichen Lohnprozentabgaben? Menschliche Arbeit sollte im Hochlohnland Schweiz nicht zusätzlich verteuert werden. Aus all diesen Überlegungen werde ich den AHV/Steuerdeal am 19. Mai an der Urne ablehnen. Eine Entscheidung zugunsten der Lebensqualität.

geschrieben von Klemenz Somm, Kreuzlingen

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.