/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

Gesellschaft im Wandel

Kreuzlingen – Eine dramatische Komödie über eine isländische Kämpferin zeigt das Filmforum Kreuzlingen und Konstanz am 25. April um 20 Uhr mit «Woman at War».

«Woman at War» ist der zweite Film von Benedikt Erlingsson. (Bild: zvg)

Halla ist fünfzig und eine unabhängige Frau. Doch hinter der Fassade einer gemächlichen Routine führt sie ein Doppelleben als leidenschaftliche Umweltaktivistin. Bekannt unter dem Decknamen «The Woman of the Mountain» führt sie heimlich einen Ein-Frau-Krieg gegen die lokale Aluminiumindustrie. Mit Vandalismus bis hin zur Industriesabotage gelingt es ihr, die Verhandlungen zwischen der isländischen Regierung und einem internationalen Investor zu stoppen. Doch dann erfährt sie, dass ihr Antrag für die Adoption eines Kindes endlich angenommen wurde. Sie plant ihre letzte und kühnste Operation als Retterin der Highlands.
Die Inszenierung der kargen Weiten Islands ist betörend und die Hauptdarstellerin Halldóra Geirharðsdóttir eine Wucht. «Woman at War» begeisterte das Publikum der Semaine de la Critique am Filmfestival Cannes.

IS/FR/Ukraine 2018 | 101 Min. | skurrile, dramatische Komödie | ab zehn (14) Jahren
Regie: Benedikt Erlingsson
Mit: Halldóra Geirharðsdóttir, Jóhann Sigurðarson, Juan Camillo Roman Estrada

Ort: Kult-X, Hafenstrasse 8, Kreuzlingen
Zeit: 20 Uhr
Die Bar öffnet um 19 Uhr.
Eintritt frei, Kollekte

Eine neue Pädogogik ist gefragt
Als Sonntagsfilm kommt am 28. April um 17 Uhr «Das stille Leuchten – Die Wiedereroberung der Gegenwart», eine Dokumentation über einen Dogmenwechsel im Bildungssystem.

Der französische Fussballverband war der erste Sportverband weltweit, der «Bewusstheit» und «Selbsterkenntnis» als zentrale Komponenten in sein Ausbildungsprogramm für jugendliche Spieler aufgenommen hat.
An vielen Orten in Europa entsteht im Moment eine neue Bewusstseinskultur: Eine Achtsamkeitspraxis ohne jede Bindung an Heilslehren oder religiöse Dogmen findet an vielen Orten gleichzeitig ihren Weg in unser Bildungssystem. Eine kulturelle Strömung, deren Quellen sowohl in der Antike als auch in asiatischen Weisheitstraditionen liegen, erlebt eine Renaissance. «Das stille Leuchten» stellt einige dieser Initiativen vor und beleuchtet auch die wissenschaftlichen Hintergründe dieser erfolgversprechenden Praktiken in der Pädagogik.

D 2018 | 88 Min. | Doku | ab 16 J.
Buch und Regie: Anja Krug-Metzinger

Ort: Kult-X, Hafenstrasse 8, Kreuzlingen
Zeit: 17 Uhr
Die Bar öffnet um 16 Uhr.
Eintritt frei, Kollekte

Vorschau auf die kommenden Veranstaltungen:
5. Mai, 17 Uhr: «Ganz schön schräg», Dok-Film, Filmforum Kreuzlingen und Konstanz (KuK)
9. Mai, 20 Uhr: «SIR», Filmdrama, Filmforum Kreuzlingen und Konstanz (KuK)
23. Mai, 20 Uhr: «Shoplifters», Filmdrama, Filmforum Kreuzlingen und Konstanz (KuK)
13. Juni, 20 Uhr: «Styx – mehr als ein Seglerfilm», Filmforum Kreuzlingen und Konstanz (KuK)

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.