/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

Ganz schön schräg – Einblicke in ein Künstlerleben

Kreuzlingen – Das Kult-X zeigt einen Film von Marianne Trösch mit dem Kunstmaler Reto Fenner.

Reto Fenner mit einem seiner Werke. (Bild: zvg)

Die künstlerische Ausdrucksfähigkeit des 1948 geborenen Kunstmalers Reto Fenner aus Berg (TG) ist eine kreative Gratwanderung zwischen Realität, optischen Illusionen, Komik und Spiritualität. «Er malt immer wieder anders», «seine Bilder sind schräg», «tiefgründige Seelenbilder», «lustige Comics». Diese Aussagen zeigen, dass sich seine Bilder nicht in eine Stilrichtung einordnen lassen. Reto Fenner sieht sich selbst als «integrierten» Aussenseiter, dem aber die spirituelle und die für die Natur Sorge tragende Kultur der Indianer mehr zusagt als die heutige hektische, auf Profit ausgerichtete, umweltzerstörende Zivilisation.

Gefilmt wird der Künstler in seinem Atelier, an Ausstellungen und in der Natur, in der er zur Ruhe kommt und inspiriert wird. Er gibt spontane Antworten auf spontane Fragen, erklärt die Beweggründe für einige seiner sehr unterschiedlichen Bilder. Als Ausgleich zur Malerei macht er Schwemmholzfiguren, schreibt Gedichte und Kurzgeschichten.

Schweiz 2018 | Doku
Von: Marianne Trösch (Albash) aus Güttingen
Mit: Reto Fenner

Ort: Kult-X, Hafenstrasse 8, Kreuzlingen
Wann: Sonntag, 5. Mai
Zeit: 17 Uhr
Die Bar öffnet um 16 Uhr.
Eintritt frei, Kollekte

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.