/// Rubrik: Polizeimeldungen

Jagdwilderei im Naturschutzgebiet

Konstanz – Ein angeschossenes Blesshuhn wurde von Radfahrern im Naturschutzgebiet «Wollmatinger Ried» gefunden. Sie haben sofort die Tierrettung alarmiert.

Mit diesem Pfeil wurde das Blesshuhn angeschossen. (Bild: Polizei Konstanz)

Am Donnerstag, 2. Mai, gegen 15 Uhr, entdeckten Radfahrer, die im Naturschutzgebiet «Wollmatinger Ried» auf dem Gottlieber Weg entlang des Klärkanalauslaufs in Richtung Seerheim unterwegs waren, ein verletztes Blesshuhn. In dem Tier steckte noch ein zirka 16 Zentimeter langer grüner Pfeil der vermutlich mittels einer Armbrust abgeschossen wurde.

Die über die Rettungsleitstelle verständigte Tierrettung Südbaden holte das Blesshuhn ab und stellte eine tierärztliche Versorgung sicher.

Die Ermittlungen wegen Jagdwilderei durch die Wasserschutzpolizeistation Konstanz dauern an. Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten sich bei der Polizei, Telefon 07531 / 59020, zu melden.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.