/// Rubrik: Region | Topaktuell

Der Thurgau weist eine Arbeitslosenquote von 1,9 Prozent auf

Thurgau – Im Thurgau ist die Arbeitslosenquote wiederum gesunken und liegt per 30. April bei 1,9 Prozent. In absoluten Zahlen entspricht dies 2811 arbeitslosen Personen; das sind 203 weniger als im Vormonat März. Die Arbeitslosenquote lag im März bei zwei Prozent. Die Quote der Stellensuchenden verharrt bei 3,7 Prozent. Bei aktuell 5488 Stellensuchenden verminderte sich die Anzahl gegenüber März mit 5614 Stellensuchenden um 126 Personen.

Per 30. April sind bei den Thurgauer RAV 1584 offene Stellen registriert. (Bild: Peter Smola/pixelio.de)

Seit April 2011, also seit acht Jahren, zeigte die Arbeitslosenstatistik im Thurgau nie mehr eine so tiefe April-Quote wie aktuell. Allerdings lag damals die Quote der Stellensuchenden mit drei Prozent tiefer als gegenwärtig mit 3,7 Prozent. Vor einem Jahr, am 30. April 2018, registrierten die RAV im Thurgau 3105 Arbeitslose, bei einer Quote von 2,1 Prozent, sowie 5824 Stellensuchende, bei einer Quote von 3,9 Prozent.

Dauer der Arbeitslosigkeit
1797 Personen waren per Stichtag 30. April einen bis sechs Monate lang arbeitslos. Verglichen mit dem Vormonat März mit 1984 sind dies 187 Personen weniger. Im Vorjahresvergleich mit 1903 arbeitslos Gemeldeten reduzierte sich die Zahl um 106 Personen. Die Anzahl derjenigen, die sieben bis zwölf Monate lang als arbeitslos registriert waren, verharrte gegenüber März bei 673 Personen. 341 Betroffene waren per 30. April über ein Jahr arbeitslos. Deren Anzahl reduzierte sich um 16 Personen im Vergleich zum Vormonat März mit 357 Arbeitslosen.

Arbeitslosigkeit nach Funktion
Während sich der Rückgang der Arbeitslosenzahlen bei den Studierenden sowie Schülerinnen und Schülern kaum bemerkbar machte (+ sechs), profitierten sowohl Personen mit einer Fachfunktion als auch mit einer Hilfsfunktion. Gegenwärtig sind 1510 Arbeitslose mit einer Fachfunktion registriert. Das sind 116 weniger als im März dieses Jahres, als der Thurgau 1626 Arbeitslose mit Fachfunktion verzeichnete. Verglichen mit dem Vorjahr sank die Zahl gar um 234 Personen. Ähnlich zeigt sich die Situation bei Arbeitslosen mit einer Hilfsfunktion. 984 Personen sind in dieser Kategorie gemeldet; gegenüber dem März sank ihre Anzahl um 85, gegenüber April 2018 um 67 Personen.

Bessere Arbeitsmarktchancen für Männer
In den Genuss der positiven Arbeitsmarktstimmung kamen im April vor allem Männer. Ihr Anteil sank im Vergleich zu den Frauen um 0,9 Prozent. Konkret bedeutet dies, dass am 30. April 1536 Männer arbeitslos waren, 136 Männer weniger als vor einem Monat. Bei den Frauen waren zum gleichen Zeitpunkt 1275 arbeitslos gemeldet, nur 67 weniger als im Vormonat März mit 1342 Betroffenen. Dasselbe Bild zeigt sich bei den Stellensuchenden. Die Anzahl stellensuchender Männer reduzierte sich innert Monatsfrist von 2970 auf aktuell 2827 (-143). Bei den stellensuchenden Frauen sank die Anzahl per Ende April 2019 um lediglich 23, von 2644 im März 2019 auf 2621 im April.

Offene Stellen im Thurgau
Per 30. April sind bei den Thurgauer RAV 1584 offene Stellen registriert (+443 gegenüber dem Vormonat). Davon sind 1172 Stellen meldepflichtig; 412 Stellen unterstehen nicht der Meldepflicht. Zugänge gab es im April 1310 (+281), davon sind 1068 meldepflichtig und 242 nicht meldepflichtig. Abgänge bei den offenen Stellen verzeichnete der Thurgau 867 (-364). Davon waren 595 Stellen meldepflichtig, 272 waren nicht meldepflichtig.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.