/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Podestplätze für Kreuzlinger Ruderer

Rudern – An einem weiteren kalten, nassen und stürmischen Wochenende hatten die Kreuzlinger Ruderer sowohl in Schmerikon als auch in Duisburg mit Wind und Wellen sowie starken Gegnern zu kämpfen. Doch genauso wie der Profi, Nico Stahlberg, haben auch die Nachwuchsathleten ihre Freude am Sport bewiesen und ausgezeichnete Leistungen gezeigt.

Quirin de Reuver im Skiff. (Bild: zvg)

In Schmerikon waren Leandro und Niels Genovese mit Benedikt Bättig und Keanu Belo da Silva im Doppelvierer am Start. Das Rennen beendeten sie als drittplatzierte. Am Sonntag konnten sie ihre Form mit dem elften Schluss bestätigen. Auch Max Egloff war im Skiff bei den Junioren U19 erfolgreich und reihte sich an beiden Renntagen auf dem hervorragenden dritten Rang ein. Eine Klasse für sich war der erst 14-jährige Quirin de Reuver. Er dominierte das Feld bei den U15 klar und sicherte sich den Gesamtsieg im Einer mit einer Konkurrenz von 34 Booten überlegen! Gianni Tunesi und Benedikt Bättig waren bei den Junioren U17 im Doppelzweier am Start und sicherten sich souverän die Silbermedaille.

Gemeinsam mit Verstärkung aus Schaffhausen bildeten die U17 jährigen einen Achter – die Königsklasse nebst dem Skiff. Die Mannschaft platzierte sich am Sonntag mit Steuerfrau Mia Mästinger auf dem fünften Schlussrang – das Rennen vom Samstag wurden wegen Sturm leider abgesagt.

In Duisburg war Nico Stahlberg erneut im Skiff am Start und hatte aufgrund des grossen Meldefeldes innerhalb von drei Tagen zwei Finalläufe, jeweils mit Vorlauf. Am Samstag verlief das Rennen nicht nach seinem Wunsch und er musste sich auf den letzten 500 Metern im B-Final auf den zweiten Platz verweisen lassen. Dank einem ausgezeichneten Vorlauf konnte er sich am Sonntag dann aber mit den besten sechs Einer Ruderern messen, wo er seine gute Form bestätigte. Bis zur 1500 Meter Marke führte er das Feld an, lediglich das Boot aus Holland vermochte ihn zu schlagen, womit sich Nico Stahlberg in einem hart umkämpften Rennen mit nur einer hundertstel Sekunde Rückstand die Silbermedaille sicherte.

Mit einem Trainingslager in Italien nimmt der Kreuzlinger zusammen mit dem Nationalkader nun Kurs auf die bevorstehende Heim Europameisterschaft in drei Wochen, auf dem Rotsee in Luzern.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.