/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Rosenegg lädt ein

Kreuzlingen – Die kommende Woche ist im Museum Rosenegg vollgepackt mit Veranstaltungen wie dem Konzert «Dämonen der Nacht» mit Pauline Terlouw (Violine) und Willem Nelleke (Klavier).

Das Museum Rosenegg lädt zum Kreuzlinger Museumstag ein. (Bild: archiv)

Am Sonntag, 19. Mai laden Museum Rosenegg, Seemuseum und Bodensee Planetarium & Sternwarte zum Kreuzlinger Museumstag ein. Passend zu den beiden Märchenausstellungen «Grimms Tierleben» und «Märchenwelt im Scherenschnitt» veranstaltet die Rosenegg am Museumstag um 15 Uhr eine Erzählstunde für Kinder ab fünf Jahren. Die ausgebildete Märchenerzählerin und Schauspielerin Carmen Klug-Supp wird mehrere Tiermärchen vortragen. Die Rosenegg steht darüber hinaus mit all seinen Dauer- und Sonderausstellungen zur Besichtigung offen. Der Eintritt ist am internationalen Museumstag frei.

Sonntag, 19. Mai, 15 Uhr
Kreuzlinger Museumstag: Erzählstunde für Kinder
mit Carmen Klug-Supp

Das Museum Rosenegg zeigt Scherenschnitte von Elisabeth Voigt (1914-2003) mit Märchenmotiven und Kinderszenen, die hauptsächlich in den 1930er Jahren entstanden. Der umfangreiche Nachlass von Elisabeth Voigt, geborene Lehmann, wurde posthum entdeckt und ist in einer Kreuzlinger Privatsammlung erhalten. Die filigranen Miniaturen in Schwarz-Weiss bezaubern nicht nur durch ihre Thematik, sondern vor allem durch ihre hohe Kunstfertigkeit. Ursula Engeli führt durch die Scherenschnitt-Ausstellung und gibt einen Einblick in das Leben und Werk ihrer Mutter.

Mittwoch, 22. Mai, 18 Uhr
Führung: Scherenschnitt-Ausstellung

Im Rahmen des Bodenseefestivals 2019 «Benelux» konzertieren Pauline Terlouw (Violine) und Willem Nelleke (Klavier) mit Ihrem Programm «Dämonen der Nacht» am Sonntag, 26. Mai, um 11 Uhr, im Stucksaal des Museums Rosenegg.

Wer kennt das nicht? Ein Gedanke lässt uns nicht los und hindert uns daran, einzuschlafen. Die Dämonen halten uns wach. Doch können es durchaus auch gute Geister, positive Gedanken sein, die uns verfolgen oder denen wir folgen wollen. Erst im Christentum assoziierte man Dämonen mit teuflischen Mächten. In anderen oder älteren Kulturen gibt es noch wohlwollende Dämonen. Der fast impressionistische Nocturne-Charakter von César Francks Violinsonate hat denn auch wenig Beängstigendes, sie wirkt eher idyllisch. Für dieses Konzert hat der Tscheche Jiří Bezděk das Stück «Die Dämonen der Nacht» komponiert. Zudem erklingt Musik des in Amsterdam lebenden US-Amerikaners Jeff Hamburg sowie von Holmer Becker und Frédéric Bolli.

Sonntag, 26. Mai, 11 Uhr
Matinée: Dämonen der Nacht
Kleiner Apéro
Eintritt frei – Kollekte

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.