/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Sanierung des Kirchgemeindehauses abgelehnt

Kreuzlingen – Am Sonntag entschieden die Stimmberechtigten der Evangelischen Kirchgemeinde Kreuzlingen gegen den Willen der Kirchenbehörde.

Hier wird erstmal nicht renoviert. (Bild: sb)

Mit dem Abstimmungs- und Wahlsonntag vom 19. Mai waren die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der evangelischen Kirchgemeinde Kreuzlingen gebeten, ihren Willen zu äussern. Zur Wahl standen zwei Mitglieder der Kirchenvorsteherschaft, abgestimmt wurde über den Baukredit von 8,5 Millionen Franken für den Um- und Erweiterungsbau des Kirchgemeindezentrums, die Gesamtgestaltung des Freiraumkonzepts für 380’000 Franken und dem Verkauf der Baulandparzelle an der Anderwertstrasse.

In den Wochen vor der Abstimmung war bereits eines klar; der Baukredit bewegte die Gemüter. Persönliche Gespräche, Zeitungsartikel und Leserbriefe waren allenthalben und in einer unüblichen Kadenz zu finden. Erfreulich ist, dass hierdurch die Stimmbeteiligung im Vergleich zu den vergangenen Urnenabstimmungen höher ausfiel, und das Resultat somit von einer breiten Bevölkerung mitbestimmt wurde. Die Stimmbeteiligung lag bei 19,43 Prozent.

Gewählt sind mit 527 Stimmen Anke Rieche und mit 517 Stimmen Ronald Neely. Der vorgelegte Baukredit über 8,5 Millionen Franken wurde verworfen. Dies mit 492 Nein- zu 304 Ja-Stimmen. Die Umgebungsgestaltung gemäss Freiraumkonzept wurde ebenfalls verworfen, dies bei 443 Nein zu 322 Ja-Stimmen. Der Verkauf der Baulandparzelle an der Anderwertstrasse wurde mit 408 Nein zu 372 Ja-Stimmen ebenfalls verworfen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.