/// Rubrik: Leserbriefe | Topaktuell

E-Bikes für Stadtverwaltung von heute

Leserbrief – Karin Nutz aus Kreuzlingen freut sich darüber, dass die Stadt mit dem Kauf der E-Bikes sich für die Umwelt einsetzt und die Mitarbeiter sensibilisiert.

Lerserbrief (Bild: Archiv)

Das ist doch toll. Kreuzlingen setzt sich ein für den Klimaschutz, und natürlich für die Gesundheit der Mitarbeiter. Zehn E-Bikes von TDS, das Beste vom Besten. Da träume ich schon jahrelang davon, genauer gesagt seit 20 Jahren. Als überzeugte Umwelt- und Klimaschützerin fahre ich immer «Von A nach B» mit dem Fahrrad.

Als alleinerziehende Mutter mit Arbeitereinkommen sind 3000 bis 4000 Franken eine Stange Geld. So träum ich weiter von meinem Traumvelo. Eines Tages wird es hoffentlich in Erfüllung gehen. Trotzdem schön, dass etwas für den Klimaschutz getan wird.

Die Angestellten der Gemeinde scheinen sich ein solches Velo nicht leisten zu können und fahren daher mit dem Auto umher, da die Stadtbuspreise ja eh zu teuer sind.

Dem Boulevard wird es gut tun, nach der jahrelangen Diskussion um eine autofreie Zone, was bis heute nicht geklappt hat. (In meiner Jugend gab es autofreie Sonntage, da sind wir auf der Autobahn spaziert). Für meine Begriffe ist ein «Boulevard» ein Ort zum Flanieren, draussen sitzen und entspannen. Ich meide Ihn, da es zu viele Autos und Abgase hat.

Nicht zu vergessen, das zusätzliche Plus: Die Parkplatzsuche fällt weg. Bleibt die Frage wer die E-Bikes bezahlt hat? Der Steuerzahler????

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.