/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Zählerstände werden abgelesen

Kreuzlingen – Am Dienstag, 20. Mai, begann die halbjährliche Ablesung der Strom-, Gas- und Wasserzähler durch das Ablese-Team der Technischen Betriebe Kreuzlingen (TBK).

Die Daten werden in den meisten Fällen elektronisch von den Zählern auf die Ablesegeräte übertragen. (Bild: Rainer Sturm/pixelio.de)

Das Ablese-Team der TBK wird während drei bis vier Wochen unterwegs sein, um die Zählerstände der Kundinnen und Kunden aufzunehmen. Um eine fehlerfreie Erfassung zu garantieren, werden die Daten in den meisten Fällen elektronisch von den Zählern auf die Ablesegeräte übertragen. Die TBK benötigen die Daten, um allen Kundinnen und Kunden eine korrekte Abrechnung über den Energie- und Wasserverbrauch erstellen zu können.

Bitte Zutritt frei halten
Damit die Datenerfassung speditiv abgewickelt werden kann, werden die Besitzer und Mieter von Liegenschaften (zum Beispiel Mehrfamilienhäuser) gebeten, den Zutritt zu den Messeinrichtungen (Zählern) zu gewährleisten und frei zu halten. In der Regel befinden sich die Messeinrichtungen nicht im Wohnbereich sondern im Allgemeinbereich.

Meldetermin für Einfamilienhausbesitzer
Alle Einfamilienhausbesitzer haben bereits Ablesekarten erhalten und können noch bis 2. Juni ihre Zählerstände entweder per Post oder online über den Online-Schalter des TBK Kundenportals egovcenter.ch/tbkreuzlingen/de melden. Neu enthält die Ablesekarte auch einen QR-Code für noch einfacheres Erfassen der Zählerstände.

Weitere Informationen sind auf tbkreuzlingen.ch zu finden, für weitere Fragen steht das Kundenbüro gerne zur Verfügung, Telefon 071 677 61 85.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.