/// Rubrik: Sport | Topaktuell

So schnell die Füsse tragen

Leichtathletik – Der Blick ist fokussiert, die Muskeln angespannt und der Atem ganz ruhig. Nur noch wenige Augenblicke und der Startschuss fällt. Dann muss das Gelernte aus dem harten Training so schnell wie möglich abgerufen werden. «Achtung, fertig, los!» heisst es wieder am 30. Mai auf dem Sportplatz Burgerfeld in Kreuzlingen. Die Leichtathletikriege Tägerwilen-Kreuzlingen (LAR) feiert dieses Jahr ein spezielles Jubiläum: das Raiffeisen Auffahrtsmeeting wird bereits zum 20. Mal durchgeführt.

(V.l.) Hans Jürg Klein, Yasmin Giger und Daniel Battistini. (Bild: Sandro Zoller)

Trotz heftigem Regen fanden sich vergangenen Montag Hans Jürg Klein, Präsident der LAR, Daniel Battistini, Trainer und Technischer Leiter der LAR, Yasmin Giger, Junioreneuropameisterin 2017 im 400 Meter-Hürdenlauf und die Presse auf dem Burgerfeld ein.

Botschafterin des Meetings
Das Augenmerk lag auf der 19-jährigen Athletin vom NET Sport Club Amriswil. Sie ist das diesjährige Aushängeschild des Meetings. «Ich bin gerade erst zurück aus Yokohama. Da durfte ich mit fünf weiteren Schweizer Läuferinnen an der 4×400-Meter-Staffel der Frauen teilnehmen», erzählte Giger. An den World Relays in Yokohama werden die ersten Startplätze für die WM in Doha vergeben. «Im Vorlauf schafften wir es auf den 3. Platz. Gesamt erreichten wir den 7. Platz. Die Top-Ten-Platzierung gibt uns die Möglichkeit Ende September an der WM in Doha mitzumischen», fügte Giger hinzu.

Erste Schritte auf dem Burgerfeld
Auch wenn die junge Sportlerin unterdessen ganz oben mitmacht, hat sie immer noch einen Bezug zum Bodensee. Gerade weil auf dem Burgerfeld ihre Sportkarriere begann. «Während meiner Zeit an der Nationalen Elitesportschule Thurgau trainierte ich hier regelmässig», sagte Giger. Das Raiffeisen Auffahrtsmeeting nutzt sie als Standortbestimmung und Schnelligkeitstest. In Kreuzlingen wird sie beim 300 Meter Sprint antreten. Normalerweise rennt Giger über 400 Meter.

Nationale Ausstrahlungskraft
Das Organisationsteam bestehend aus Hans Jürg Klein, Daniel Battistini und Nathalie Häberlin ist stolz darauf, dass der Sportanlass unterdessen eine nationale Ausstrahlungskraft besitzt. Der Event vermag immer wieder ein hochwertiges Teilnehmerfeld anzuziehen. Klein erzählte stolz, dass letztes Jahr knapp 500 Athleten aus dem In- und Ausland mit über 1200 Disziplinenstarts den Tag unvergessen machten.

Damit zwischen 9.15 und 17.30 Uhr alles reibungslos abläuft, sind mehr als 80 Helfer im Einsatz. Die Athleten und Zuschauer erwarten deshalb optimale Bedingungen für einen spannenden und emotionsgeladenen Sportevent.

Die Dreikämpfe haben sich zu einer Art Spezialität des Auffahrtsmeetings entwickelt. Diese werden im Sprint über 50 Meter, 100 Meter und 200 Meter sowie im Kugelstossen, Diskus- und Speerwurf ausgetragen. Die Besten erwartet zudem ein Preisgeld.

Alle Sportfans sind herzlich eingeladen die Athleten vor Ort anzufeuern.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.