/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

Konstanzer Musik Festival

Konstanz – In diesem Jahr feiert das Konstanzer MusikFestival ein kleines Jubiläum. Initiiert von Konstanzer Musikliebhabern und getragen von allgemeiner Begeisterung geht es ins fünfte Jahr seines Bestehens. Von Mitte Juli bis Anfang August bietet es wieder fünf hochkarätige Konzerte aus den Bereichen Klassik, Jazz und Crossover. Die ehemalige Klosterkirche, der heutige Festsaal, des Steigenberger Inselhotel bietet jeweils ab 20 Uhr den stilvollen Rahmen für besondere Klangerlebnisse.

Das Eröffnungskonzert ist am 18. Juli um 20 Uhr. (Bild: zvg)

Aus den von Peter Vogel 1995 ins Leben gerufenen Internationalen Festivals junger Meister gingen außergewöhnlich viele international erfolgreiche Künstler hervor. Einige von ihnen sind beim Konstanzer MusikFestival live zu erleben. Die Geigerin Ioana Cristina Goicea und der Pianist Aaron Pilsan gehörten zu den Stars dieses Formats und sind im Begriff, weltweit die großen Konzertsäle zu erobern. Die Violinvirtuosin begeisterte 2018 als junge Meisterin im Konstanzer Konzil mit Schostakowitschs erstem Violinkonzert, Aaron Pilsan spielte dort 2017 und 2019 die berühmten Klavierkonzerte von Schumann und Tschaikowsky. Mit den in Konstanz mittlerweile bestens bekannten Alexey Stadler, Cello, und Özgür Aydin, Klavier, präsentieren sie sich jetzt als Solisten mit der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz und dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim sowie in eigens formierten Kammermusikensembles. Hier wirkt erstmals auch das renommierte Szymanowski Quartet mit. Der Wiener Klarinettist Alexander Neubauer war bereits 2018 als ausgezeichneter Kammermusiker zu erleben.

Auch das Zusammenführen der Genres Klassik und Jazz gehört zur Philosophie dieses Festivals. In diesem Jahr wird ein neues Crossover-Klavierkonzert von Peter Vogel uraufgeführt. Der Kammermusikabend mit dem Szymanowski Quartet präsentiert klassische Kompositionen und jazzige Werke in klassischer Besetzung sowie mit einem Streichquartett des Schweizer Komponisten Frédéric Bolli eine weitere Uraufführung. Die vier Streicher wirken auch im abschliessenden Jazzkonzert mit, zusammen mit der Sängerin Alexandrina Simeon, dem Saxophonisten Christian Maurer, dem Bassisten Dragan Trajkovski, dem Schlagzeuger Wolfi Rainer und Peter Vogel am Klavier.

Beim Eröffnungskonzert am Donnerstag, den 18. Juli, werden Alexey Stadler, Ioana Cristina Goicea und Aaron Pilsan gemeinsam mit der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz unter der Leitung von Gürer Aykal das Konzert für Violoncello und Orchester a-moll op. 129 von Robert Schumann, das Konzert für Violine und Orchester e-moll op. 64 von Felix Mendelssohn und das Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58 von Ludwig van Beethoven aufführen. Am Mittwoch, den 24. Juli, gastiert das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim unter der Leitung seines Chefdirigenten Timo Handschuh. Im ersten Teil des Abends übernehmen Ioana Cristina Goicea und Özgür Aydin beim Konzert für Violine, Klavier und Streichorchester D-Dur op. 21 von Ernest Chausson die Rollen der Solisten. Bei den «Nocturnal Dances of Don Juan Quixote» von Aulis Sallinen, die nach der Pause auf dem Programm stehen, ist der Cellist Alexey Stadler erneut als Solist zu erleben. Zum Abschluss erklingt die Uraufführung von Peter Vogels Konzert für Klavier und Streichorchester 2019, bei dem er selbst den Solopart übernimmt. Am Donnerstag, den 25. Juli, formieren sich Ioana Cristina Goicea, Alexey Stadler und Özgür Aydin erstmals zum Kammermusikensemble, wenn sie das Klaviertrio Nr. 1 B-Dur op. 99 D 898 von Franz Schubert und das Klaviertrio Nr. 2 e-moll op. 67 von Dmitri Schostakowitsch vortragen. Das musikalische Rückgrat des zweiten Kammermusikabends am Mittwoch, den 31. Juli, bildet das Szymanowski Quartet, das hier ein besonders breites musikalisches Spektrum anbietet. Eröffnet wird das Konzert mit dem Streichquartett C-Dur op.33/3, dem «Vogelquartett», von Joseph Haydn. Danach folgt mit dem Klarinettenquintett in A-Dur KV 581 von Wolfgang Amadeus Mozart ein besonderes kammermusikalisches Kleinod, bei dem sich der stellvertretende Soloklarinettist der Wiener Symphoniker, Alexander Neubauer, zu dem vier Streichern gesellt. Nach der Pause kommt es zur Uraufführung der «Kleinen Suite für Streichquartett» des Schweizer Komponisten Frédéric Bolli. Abschliessend erklingen das Klavierquintett 2018 und die Variationen über das Volkslied «Oh Du lieber Augustin» von Peter Vogel, der auch jeweils selbst den Klavierpart übernimmt. Auch der letzte Abend des diesjährigen Konstanzer MusikFestivals verspricht ein besonderes Highlight zu werden. Beim Jazzkonzert am Donnerstag, den 1. August, treffen sich Klassik und Jazz in mehrerlei Hinsicht. Das Szymanowski Quartet verlässt seine klassischen Pfade um sich mit den Jazzern Alexandrina Simeon, Gesang, Christian Maurer, Saxophon, Dragan Trajkovski, Bass, und Wolf Rainer, Schlagzeug, zu vereinen. Peter Vogel, der am Klavier mitwirkt, schreibt für diesen ausgewöhnlichen Abend die Arrangements bis zur Nonettbesetzung über berühmte Jazzstandards sowie eigene Songs und verwebt dabei klassische und jazzige Strukturen.

Auch in diesem Jahr können die Konzertbesucher für jeden Konzertabend ein Menü buchen, das ab 18 Uhr in der Dominikanerstube des Steigenberger Inselhotels serviert wird. Der Erwerb von Eintrittskarten und Menübuchungen sind online unter www.reservix.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen möglich. Weitere Informationen sind unter www.konstanzer-musikfestival.de erhältlich.

Vorverkaufsstellen in Konstanz
Tourist-Information Konstanz | Bahnhofplatz 43 | Tel. +49 (0) 7531 1330-30
de ‘Bleistift | Brauneggerstr. 24 | Tel. +49 (0) 7531 917 080
BuchKultur Opitz | Sankt-Stephans-Platz 45| Tel. +49 (0) 7531 24171
Südkurier-Service-Center | Max-Strohmeyer-Str. 178 | Tel. 0800 999-1777
Sowie bei allen ReserviX-Vorverkaufsstellen | Online-Kartenverkauf: reservix.de

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.