/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

«Zu viel Bildung verdirbt den Charakter»

Kreuzlingen – An der diesjährigen Maturafeier erhielten 31 Damen und 34 Herren ihr Maturazeugnis der Kantonsschule Kreuzlingen. Sie wurden mit einer wuchtigen Gratulationsrede von Prorektor Stanko Gobac in die «Freiheit» entlassen.

Sollen auf ihre Fantasie hören: 65 Maturandinnen und Maturanden der Kantonsschule Kreuzlingen. (Bild: zvg)

Zahlreiche Ehrengäste, unter anderem Regierungsrätin Carmen Haag, sowie viele Eltern, Verwandte und Freunde nahmen an der Feier teil. Die Schüler Laura Carrieri, Simona Liggenstorfer und Erik Bernasconi gestalteten den musikalischen Empfang. Mit einem Zitat von Oscar Wilde begann Prorektor Stanko Gobac seine Gratulationsrede. «Sei du selbst, alle anderen gibt es schon», gab er den jungen Erwachsenen unter anderem mit auf den Weg. Nach all der harten Arbeit hätten sich die Schüler nun eine Auszeit redlich verdient, bevor es ins Studium geht, befand der Rektor. Er wünschte den Abgänger Mut, zukünftig die richtigen Entscheidungen zu treffen, nicht nur was die Wahl des Studiengangs betrifft, und dabei eines nicht zu vergessen: «Gefühl und Intuition. Das, liebe Maturandinnen und Maturanden, ist eine Ressource!» Und zwar eine, die man nicht an der Schule lerne. Zu viel Bildung verderbe den Charakter, so Gobac, und appelierte an seine Zuhörer: «Seien Sie nicht verkopft, aber haben Sie Köpfchen. Hören Sie auf Ihre Fantasie! Seien Sie anpassungsfähig – aber nicht angepasst! Träumen Sie laut heraus. Und das Allerwichtigste: Halten Sie sich stets für etwas Besonderes, doch niemals für etwas Besseres.»

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.