/// Rubrik: Sport | Topaktuell

HSC Kreuzlingen verstärkt sich mit zwei Topspielerinnen

Handball – Im Hinblick auf die SPL1-Saison 2019/2020 hat der HSC Kreuzlingen zwei Toppielerinnen verpflichtet: Isabel Tissekker (DE, 25) und Renáta Juhász (HU, 23). Dazu wechselt die junge Jennifer Heinstadt (19) als dritte Kreisläuferin vom SV Allensbach zum HSCK.

(V.l.) Isabel Tissekker (25) und Renata Juhasz (23). (Bild: zvg)

Somit steht das Kader des HSC Kreuzlingen für die am 31. August beginnende SPL1-Hauptrunde. Der Cheftrainerin Kristina Ertl-Hug (33) steht in der Vorbereitung 21 Spielerinnen zur Verfügung. Neben einigen Jungen, die mit einer Talentförderlizenz ausgestattet werden und voraussichtlich in einer tieferen Liga wichtige Einsatzzeit bekommen sollen, hat Ertl-Hug auf vielen Positionen viel Konkurrenzkampf.

Wunschtransfer geglückt
Die 25-jährige Deutsche Isabel Tissekker war einer der absoluten Wunschtransfers des HSC Kreuzlingen für die kommende Saison. Umso mehr freuen sich die Verantwortliche, dass sich die Rückraumspielerin trotz interessanten Angeboten aus dem In- und Ausland für den HSCK entschieden hat. Sie unterschrieb einen Zweijahresvertrag. Die 1,82 Meter grosse Rechtshändern bringt viel Erfahrung aus insgesamt drei Saisons in der höchsten deutschen Spielklasse mit. Bei den Schwaben Hornets zählte sie in der letzten Saison zu den absoluten Stammspielerinnen. «Mir gefällt es bereits super in Kreuzlingen», betont die 25-Jährige nach der ersten Woche. «Die Mannschaft und das Umfeld passen einfach perfekt. Ich fühlte mich auf Anhieb sehr gut aufgenommen.»

Starke Kreisläuferin aus Ungarn
Die Verpflichtung der 23-jährigen Ungarin Renáta Juhász zeichnete sich bereits im Verlaufe des Frühlings ab. Als klar war, dass ihr Lebenspartner Joao Perez (Torhüter des Kreuzlinger Männerteams) seinen Vertrag aufgrund des Aufstiegs in der Nationalliga B verlängern wird, war auch die letzte Hürde für eine Verpflichtung von Renáta Juhász beseitigt. Die physisch starke, 1,70 Meter grossen Kreisläuferin spielte in der vergangenen Saison beim ungarischen Erstligisten Eszterhazy KFSC. Juhász konnte in der letzten Saison viel Erfahrung in einer der besten Liga Europas sammeln, in der auch Champions-League-Sieger Györ spielt. «Wir sind überzeugt, dass Renáta mit ihrer Erfahrung aus einer europäischen Topliga unserem Team eine grosse Hilfe sein wird,» betonen die Kreuzlinger Verantwortlichen.

Viel Talent
Eher unter dem Motto «Wir investieren heute in unsere Zukunft» ist die Verpflichtung von Jennifer Heinstadt einzustufen. Die 19-Jährige gehörte in der Jugend-Bundesliga beim SV Allensbach zu den vielbeachteten Talente, schaffte beim 3. Bundesliga-Spitzenteam in der letzten Saison aber den Durchbruch nicht. Die technisch gut ausgebildete Kreisläuferin möchte nun beim HSC Kreuzlingen vor allem wieder Spass am Handball haben und sich über gute Trainingsleistungen für Einsätze in der SPL1 empfehlen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.