/// Rubrik: Stadtleben

Funken, Musik, Speis und Wein – So muss der 1. August sein

Kreuzlingen – Auch dieses Jahr geht in Kreuzlingen die 1. August-Feier über die Bühne. Das Fest im Fohrenhölzli organisiert der Quartierverein Egelshofen unter seinem Präsidenten Rainer Keller. Nebst einer Ansprache durch Nationalrat Markus Hausammann erwartet die Gäste viel Musik, Leckeres vom Grill, ein grosser 1. August-Funken und die Verleihung des 10. «Prix Kreuzlingen». Los geht’s um 16 Uhr.

Stadträtin Dorena Raggenbass und Präsident des Quartiervereins Egelshofen Rainer Keller. (Bild: Sandro Zoller)

Erst kürzlich hat Kreuzlingen die 22’000 Einwohnermarke geknackt. Sie macht somit ihrem Status als grösste Schweizer Stadt am Bodensee und zweitgrösste im Thurgau alle Ehre. Wie sicher viele wissen, gab es auf dem heutigen Boden von Kreuzlingen drei Ursprungsgemeinden – Emmishofen, Kurzrickenbach und Egelshofen-Kreuzlingen. Vor bald 90 Jahren schlossen sie sich zusammen. Heute ist es nicht mehr ganz einfach zu sehen, wo diese ehemaligen Gemeinden anfangen und enden, sowie, wo ihre historischen Kerne liegen. Dennoch haben die daraus entstandenen Quartiervereine Emmishofen, Egelshofen, Kurzrickenbach und Bodan ihre ursprünglichen Identitäten bewahren können.

Egelshofen ist am Zug
Des 1935 gegründeten Quartiervereins Egelshofens oberstes Ziel ist, mit der aktiven Unterstützung der Vereinsmitglieder für die Belange des Ortsteils einzustehen. Die Themen sind so vielfältig, wie dessen Bewohner: Stadt- und Quartierentwicklung, Bauprojekte, Begegnungsräume, Verkehr und Einkaufsmöglichkeiten. Nebst den schweren aber dennoch notwendigen Angelegenheiten, soll auch die Kommunikation innerhalb des Gemeinwesens durch Veranstaltungen und Treffen gefördert und gepflegt werden. Dafür lädt der Verein während eines Vereinsjahres zu drei bis fünf Events ein. Darunter sind zum Beispiel die Jahresversammlung, der Besuch eines regionalen Unternehmens und der Besuch des Stadtrats im Quartier zu finden. Aktuell zählt der Verein Egelshofen 240 Mitglieder.

Abwechselnd organisiert ein Quartierverein das Kreuzlinger 1. August-Fest. Alle vier Jahre fängt es wieder von vorne an. «Die Egelshofer sind seit längerem an der Planung eines unvergesslichen Abends», versichert Rainer Keller. Ab 16 Uhr sind Jung und Alt herzlich willkommen im Schützenhaus Fohrenhölzli. Hilde Balmer und ihr Team sorgen für einen reibungslosen Festwirtschaftsbetrieb. Es gibt leckere Grilladen und kühle Getränke. Die Jugendmusik Kreuzlingen konzertiert von 18.30 bis 19.45 Uhr. Sie gibt auch den Schweizerpsalm und das Thurgauerlied zum Besten. Die Berner Jodler sind ebenfalls vertreten und lockeren den Abend mit Intermezzos auf. Um 20 Uhr gehört die Bühne Nationalrat Markus Hausammann. Auf Anfrage von Keller hat er sich bereit erklärt, die Festansprache zu machen. Danach heizt DJ Stefano die Gäste bis spät abends ein. Um 21 Uhr findet zum zehnten Mal die Preisübergabe des «Prix Kreuzlingen» statt, welche von Stadtpräsident Thomas Niederberger moderiert wird. Anschliessend kann jedermann am Lampionumzug teilnehmen. Der Höhepunkt des Festes ist jeweils der gros-se 1. August-Funken. «Aus Sicherheitsgründen ist er oberhalb des Schützenhauses auf offenem Gelände positioniert», erklärt Keller. Er ist nach einem kleinen Verdauungsspaziergang gemütlich zu erreichen.

Erlebniswelt mit Ponyreiten
Der Alphof Albert Neuweiler liegt auf 471 Metern über Meer und wird bereits in dritter Generation geführt. Auf einer Fläche von 50 Hektaren pflanzen die Mitarbeiter unter anderem Winterweizen, Silo- und Grünmeis an und unterhalten 15’000 Obstbäume. Der Hof beherbergt 75 Milchkühe, zwei Stiere, Kälber, 15 Ponys und Pferde, Katzen und einen Hund. Ob bei Tag oder bei Nacht, wenn bei den Kühen das Bedürfnis hochkommt, können sie sich selbständig beim Roboter melken lassen. Das Futter und die Einstreue für die Tiere produzieren die Neuweilers selber.

Um 16.30 und 17.30 Uhr gibt es jeweils eine Führung durch das Gehöft. «Gerade die Kinder sollen sehen, dass weder Milch aus der Tetra-Packung noch Äpfel aus einer Tüte kommen», sagt Heidi Neuweiler. Für die Kinder bietet sich zudem die Gelegenheit auf dem Feld oberhalb der Stallungen auf einem Pony zu reiten.

Zehnjähriges Jubiläum des «Prix Kreuzlingen»
Die Stadt Kreuzlingen ehrt dieses Jahr zum zehnten Mal mit dem der «Prix Kreuzlingen» eine Person oder Personengruppe, eine Institution oder eine Unternehmung, die sich vorbildlich für die Förderung oder Erhaltung des öffentlichen Wohls in Kreuzlingen einsetzt und dadurch zur Bekanntheit und zum positiven Image der Stadt beiträgt.

Ab April schreibt die Stadt auf ihrer Webseite und in den Medien zur Nomination aus. Wer schlussendlich den Preis erhält, bleibt bis ganz am Schluss ein wohlgehütetes Geheimnis. Seit die Auszeichnung ins Leben gerufen wurde, verkündet der Stadtpräsident während den Festlichkeiten der 1. August-Feier den Gewinner. Dieser erhält eine Skulptur, welche jedes Jahr ein anderer Künstler aus der Region gestaltet. Letztes Jahr erhielt die Narrengesellschaft Emmishofen und im 2017 der Verein Mahlzeitendienst den «Prix Kreuzlingen».

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.